--

Fußball mit Tradition und Herz für die Jugend
Nachholspiel Sonntag 16.Dez. - 04 vs Portugal Witten
  1.Mannschaft
  2.Mannschaft
  Damenteam
  A1-Junioren
  B1-Junioren
  B2-Junioren
  U17 Mädels
  C1-Junioren
  C2-Junioren
  D1-Junioren
  D2-Junioren
  E1-Junioren
  E2-Junioren
  E3-Junioren
  F1-Junioren
  F2-Junioren
  G1-Junioren
  G2-Junioren
  Oldie AH/AL
     
     
 
 
 Aktion Zukunft - Kunstrasen & Naturrasenkleinfeld


+++ Der neue Kunstrasen - bald ist die Zeit des Wartens vorbei +++ Freitag wurde das Granulat auf dem Kunstrasen aufgebracht und eingearbeitet. ‪Gegen 13:00 h‬ war man damit fertig und die Fa. Polytan rückte ab. Jetzt müssen noch folgende Arbeiten erledigt bzw. zu Ende gebracht werden: Pflaster-, Zaun- und Barrierearbeiten; Tore und Trainerhäuschen müssen aufgestellt werden.Nach Abschluss aller Arbeiten wird die Stadt die Errichtung des Kunstrasenplatzes abnehmen. Nach hoffentlich mängelfreier Abnahme wird der Platz durch die Stadt Bochum für den Trainings- und Spielbetrieb frei gegeben. 04-Finanzchef Ewald Schröder bittet alle Ungeduldigen um etwas Geduld: „Bitte übt euch noch in ein wenig Geduld. Die "Ziellinie" ist sehr nah und die Zeiten der Spiele auf grauer Asche sind Geschichte. Freut euch über das neu Erschaffene und schaut auch positiv in eine neue sportliche Zukunft.“
 
  Mini-Kicker bedanken sich
Die Mini-Kicker (G-Junioren) der SV Langendreer 04 bedanken sich beim Real-Markt in Langendreer und beim Geschäftsleiter Herrn Ortmann für die Spende von 21 Milka-Nikoläusen für die Kinder und 6 Merci-Pralinen für die Trainer und Betreuer für die am Sonntag 16.12.2018 stattfindende Weihnachtsfeier.


  U17 Mädels beachtlich
Mit 6 gegen 9 mit 4:0 bei Arminia Sodingen gewonnen - Unsere Mädchen U17: Glücklich und erschöpft nach 80 Minuten, nachdem sie in Unterzahl einen phänomenalen Sieg errungen hatten. Dazu Coach Gerhard Weitkämper:“Eigentlich ging es erst mal darum anzutreten, um nicht zu riskieren, dass wir aus dem Wettbewerb genommen werden und zudem der Verein noch eine Strafe wegen Nichtantretens zahlen muss. Mehr als die Hälfte der Spielerinnen fiel wegen familiären Verpflichtungen aus, und dazu kamen in den letzten Stunden noch krankheitsbedingte Ausfälle. Da wir eine 9er Mannschaft sind, liegt die Mindestspielerzahl bei 6 und das waren wir dann auch. Außerdem musste dann noch Trainer Ahmet wegen Krankheit absagen. Der Gegner wollte wohl auch unbedingt punkten und spielte mit 9 von Spielbeginn an (und wäre wohl bei einem anderen Spielverlauf bereit gewesen, die Zahl etwas zu reduzieren). Da der Verein nur tragbare Junioren Tore hat und keine normalen, mussten wir darauf spielen (bei 9er Teams auf verkürzten Feld zwischen den 5 - Meter - Linien) Alle Spielerinnen gingen an ihr Limit und gewannen mit 4:0 - und es hätten sogar noch mehr sein können, aber die Torhüterin hielt einiges und sah nur bei einen Tor sehr schlecht aus. Kein Ball wurde verloren gegeben und wenn der Gegner im Ballbesitz war, wurde der Zweikampf gesucht. Da oft niemand zu Anspielen frei stand, ging es auch für die Abwehr oft nach vorne, und es wurden alle Kräfte mobilisiert, um in Sekunden wieder hinten die Aufgaben zu erledigen. Besonders bemerkenswert war die Tatsache, dass man das Gefühl hatte, dass jede genau wusste, was die andere macht und die andere in einer sinnvollen Entfernung zur Unterstützung bereit war. Die Tore und die grossen Tormöglichkeiten resultierten aus Spielzügen, bei denen der Ball lang in den Raum gespielt wurde. Alles in allen war das etwas für mich, was ich zu den bemerkenwerten Leistungen einer Mannschaft zähle, die ich je erlebt habe in 40 Jahren bei 04 und wovor ich den allerhöchsten Respekt habe.“

  Trainer: "Nicht die richtige Spannung !"
TuRa Rüdinghausen - 04  4:1  ( 2:0)
04: Windemuth - Neumann - Reichel / 22. Gliozzo - Orthbandt / 66. Hoxha - Nowacki - Elbers / 75. Kaz - Ostrzolek - Weitkämper - Scavone - Hegmann - Kemperdiek - Tore: 59. Eigentor zum 2:1
Alle fünf Treffer gingen auf das Konto der Gastgeber. Bereits nach 5 Minuten geriet das Wille-Team in Rückstand, und in der 30. Minute ließen die engagierten Gastgeber das 2:0 folgen. Gegenproben der 04er blieben rar. Als TuRa eine Freistoßflanke von Robert Elbers ins eigene Tor ballerte , kam noch einmal 15 Minuten lang so etwas wie Hoffnung auf. Mehr aber auch nicht. Geschäftsführer Frank Ortmann: „Verdienter Sieg der Gastgeber, vielleicht ein wenig zu hoch !“ Trainer Wille sagte:“Zu wenig Körpersprache in den ersten 30 Minuten, unglückliches Gegentor, vermeidbarer Fehler zum 3:1 in einer Phase, in der wir das 2:2 machen müssen. Fredde Weitkaemper muss eigentlich den Ausgleich machen. So muss man sagen, dass wir nicht die nötige Spannung hatten, um heute was in Rüdinghausen zu holen. Positiv aufgefallen ist mir Valmir Hoxha nach seiner Einwechselung.“



  Unser Ewald Schröder ausgezeichnet
Ewald Schröder, ein Ehrenamtler vom Scheitel bis zur Sohle - Glückwunsch ! - Verleihung des Ehrenamtspreises des FLVW Kreis Bochum an Ewald Schröder, Vorsitzender Finanzen bei Langendreer 04 Fußball und die gute Seele des Vereins - Dank aller 04er an Ewald Schröder für Jahrzehnte des Engagements und der Treue zu Grün - Weiß - Rot. Vorbildlich ! Siehe Artikel in der  WAZ

  04 siegt 5:1 bei Weitmar 09
BW Weitmar 09 - 04 1:5 (0:1)
04: Windemuth - Neumann - Gliozzo - Orthbandt - Bielemeier - Ostrzolek - Weitkämper- Scavone - Breloer - Kemperdiek - Hoxha - 46. Elbers für Hoxha - 72. Golze für Breloer - 80. Lindemann für Gliozzo - Tore: Neumann - Scavone- Gliozzo - Breloer - Golze
Trainer Wille berichtete: „Endlich haben wir heute mal die Tore erzielt und das Spiel damit auch klar für uns entschieden. Vor allem in der ersten Hälfte hatten wir aber im Mittelfeld nicht genug Zugriff und haben zusätzlich in der Vorwärtsbewegung einige wichtige Bälle verloren. Dadurch war Weitmar öfters brandgefährlich. Es hätte, um ehrlich zu sein, zum Pausentee gut und gerne auch 1:1 stehen können. Dann haben wir reagiert und Robert Elbers als zweiten Sechser gebracht. Damit hatten wir mehr Spiel- sowie Ballkontrolle. Zudem waren wir auch handlungsschneller und konsequenter vor dem Tor. U.a. war heute auch hinten das Glück auf unserer Seite. Keeper Moritz Windemuth hat außerdem einen tollen Job gemacht.“
Tabellenspitze nach der Hinrunde

  Unser Dirk Müller und sein Team

  Verdient, aber mehr auch nicht
Langendreer 04 - TuS Querenburg    2:0  (1:0)
04: Kersten - Neuman - Gliozzo - Reichel / Hoxha 83' - Bielemeier - Ostrzolek - Golze - Scavone / Kaz 64' - Kirchgässler / Weitkämper 56' - Breloer - Kemperdiek - Tore: 20' Scavone - 80' Kemperdiek
Von zwei eher schwachen Mannschaften gewann die bessere Elf. Lichtblicke blieben Mangelware. So war das 1:0 von Mario Scavone per Kopf nach toller Flanke von Philip Bielemeier ein absoluter Höhepunkt. Dem fleißigem Timo Kemperdiek gelang das 2:0 an einem trüben Herbsttag. Die Stimmung war auch nicht viel besser. Trainer Tobias Wille sah das Spiel eher positiv:“Ich bin heute mit der Leistung der Mannschaft zufrieden. Wir hatten heute mehr Aggressivität gegen den Ball und wollten das Spiel unbedingt gewinnen. Daher geht der Sieg meiner Meinung nach auch in Ordnung. Auch positiv war, dass wir wieder zu Null gespielt haben. Wir müssen uns aber in Ballbesitz wieder mehr zutrauen. Fußballerisch ist viel Qualität vorhanden, die wir wieder abrufen müssen.“


 
Film 04-TV
Wir sind 04   -  Wir sind die Grün-Weiß-Roten
Fußball mit Tradition und Herz für die Jugend

 
Kontakt                 Gästebuch