ooo   04 - Juniorenteams    17/18    C2-Junioren
 
C2  U14
 
Trainer
Martin Hilleringhaus

Trainer

Wanja Kühn
Trainer
Markus Knezovic
 
Liga   &   Tabelle Teamberichte TeamNews Kontakt



Trainer

Martin Hilleringhaus
Trainer

Wanja Kühn
Trainer

Markus Knezovic

 
    Spielplan & Tabelle
Um den aktuellen Spieltag zu sehen, bitte Begegnungen anklicken !
Um die aktuelle Tabelle zu sehen, bitte Tabelle anklicken !

Aktuelle Tabelle und Spielplan von fussball.de                            

 
    InTeam
zur Zeit keine

    Teamberichte
 
Nie aufgesteckt und gewonnen    19.05.18
SVL04 (C2) - Concordia Wiemelhausen (C1) 6:2 (3:2)
(Quelle A.Bartsch)  Durch unsere erfolgreiche und schöne Abschlussfahrt mussten wir das Spiel gegen Concordia Wiemelhausen nachholen. Stark Ersatzgeschwächt durch zahlreiche Verletzte mussten wir uns Verstärkung von der C3 holen. Artur und Silvano halfen wieder bei uns, dafür nochmals unseren Dank. Mit vielen Umstellungen in der Abwehr und Angriff gingen wir in das Spiel. Von Beginn an merkte man, dass die Jungs heiß waren und übten frühen Druck aus. Schnell erspielten wir uns Chancen und hätten früh in Führung gehen müssen. Leider wurden die ungenutzten Chancen dann bestraft und es stand plötzlich 0:1. Die schnellen Stürmer von Concordia bereiteten uns ein wenig Schwierigkeiten und so kam es dann auch, dass die Führung durch einen weiteren schnellen Konter ausgebaut wurde. Danach stellten wir um, damit wir in der Mitte besser Zugriff bekamen und nahmen die ersten Wechsel vor. Das zahlte sich dann aus und wir konnten schnell den Anschluss herstellen. Danach ließen wir nicht locker und es gelang uns noch vor der Pause die Führung zum 3:2.
In der zweiten Halbzeit machten wir sofort wieder Druck. Dennoch kam Wiemelhausen immer wieder zu ihren Möglichkeiten, die entweder durch die gute Abwehrarbeit oder durch Blazej, der den verletzten Anton sehr gut vertrat, vereitelt wurden. Zum Ende des Spiels bekamen wir immer mehr Spielanteile und so war es dann auch nicht verwunderlich, dass wir das Ergebnis noch auf 6:2 in die Höhe schrauben konnten. Es war ein sehr gutes Spiel von uns, besonders gefallen hat der Ehrgeiz und der Wille nie aufzugeben. Die Jungs steckten selbst nach dem 0:2 nicht zurück und wollten das Spiel unbedingt gewinnen. Das ist die Einstellung die wir als Trainer und Zuschauer immer sehen wollen. Jungs weiter so in den letzten Spielen. Top Leistung!
 
 Tolle Abschlussfahrt        11. - 13.05.18
Tolle Abschlussfahrt mit einem starken Auftritt unserer Jungs ! (Abschlussfahrt zur Mini WM nach Bremen von Freitag 11.05. bis Sonntag 13.05.2018)
Die diesjährige Abschlussfahrt ging nach Bremen. In Form einer Mini-WM traten wir als Vertreter von Island auf, die Länder wurden im Vorfeld zugelost. Wir freuten uns als „Underdog“ daran teilzunehmen. Ausgestattet mit neuen Trikots traten wir auch in den Landesfarben von Island an.
Mit „Huh, Huh…“ Schlachtgesängen kamen wir mit reichlich Verspätung am Freitag in Bremen an und wurden prächtig auf das bevorstehende Turnier eingestimmt. Diesmal mussten wir nicht direkt mit einem Spiel ins Turnier starten, sondern konnten uns in der Sporthalle (in der wir gemeinsam nächtigten) akklimatisieren. Die Nacht wurde recht kurz, da wir direkt früh morgens ins Turnier starteten.
Unsere Vorrundenspiele gingen am Samstag den 12.05. wie folgt aus:

SV Langendreer 04 (C2) nachfolgend als Island
Island – England (Strib IF) 4:1

Island – Uruguay (FSV Neunkirchen-Seelscheid) 2:0
Spanien (B 1903 Kopenhagen) – Island 2:0

Am Sonntag den 13.05. dann die restlichen Spiele der Vorrunde, nach einer erneuten kurzweiligen Nacht:

Island – Portugal (FC Union Tornesch) 0:3
Mexiko (Hoogezand) – Island 1:1

Leider wurden wir mit 7 Punkten nur 4ter der Gruppe und konnten im letzten Spiel um die Platzierung 7 oder 8 kämpfen:Gegen den anderen Gruppenvierten mussten wir gegen Brasilien antreten, Brasilien wurde vertreten von Lund IF.

Island – Brasilien (Lund IF) 1:0

Wir konnten stolz auf unsere Leistung sein, auch weil alle unsere Gruppengegner Ihre Begegnungen in den Platzierungsspielen gewannen. Somit waren unsere Gruppengegner immer die Stärkeren. Ferner verloren wir nur gegen beide Finalteilnehmer unsere Vorrundenspiele und das machte uns als Trainer und Betreuer stolz !Insgesamt wurden wir Siebter des Turniers. Ein toller Erfolg der Mannschaft, trotz erheblicher verletzungsbedingter Schwächung, weil wir mit 2 Spielern (jeweils einer im Sturm und im Tor) am zweiten Tag weiterspielen mussten. Wir hatten ein schönes Wochenende, was uns sicherlich noch mehr zusammen geschweißt hat und als Teambuilding-Maßnahme sehr gelungen war. Hervorheben möchte ich, als mitgereister Betreuer, das gut funktionierende Trainer-Team (Martin, Markus und Wanja) und Veronika als Ergebnis-Tickerin, die die daheim Gebliebenen auf dem Laufenden hielt. DANKE SCHÖN !  Weiter so, Ihr seid Spitze ! Auf geht's 04, auf geht's oder wie die Isländer sagen würden - „Huh, Huh…“ !!!

 
Gut gespielt bei warmen Wetter !    05.05.18
SVL04 (C2) - FSV Witten (C1) 1:4 (1:3)
(Quelle A.Bartsch)  Auf grünen Rasen ging es gegen den Tabellendritten. Noch in den Anfangsminuten konnten wir den Gegner überraschen und gingen schnell mit 1:0 in Führung. Nach kurzen schütteln schlugen sie aber zurück - 1:1. Wir mussten zusehen wie unser Vorsprung dahin schmolz. Danach blieb es ausgeglichen aber wir nahmen leider noch das 1:2 und 1:3 hin. Zu unserer Entschuldigung muss ich hinzufügen das wir verletzungsbedingt mit einer ganz anderen Aufstellung als üblich spielten. So haben wir noch nie zusammengespielt und das erklärte auch warum heute nicht mehr drin war. Auch nach der Pause hielten wir bei dem warmen Wetter dagegen. Witten machte das Spiel aber wir konnten mit schnellen Kontern immer wieder zeigen das auch mehr drin gewesen wäre. Nach einem erneuten Treffer durch FSV stand das Endergebnis fest. Viel gelang uns nicht mehr und auch FSV musste den warmen Wetter Tribut zollen.Es kommen noch andere Gelegenheiten, weiter so C2 ! Ihr macht uns Stolz !

 
Glücklicher aber verdienter Erfolg !     03.05.18
SpVgg Gerthe (C1) - SVL04 (C2) 2:3 (1:0)
(Quelle A.Bartsch)  Am Donnerstag mussten wir das erste Spiel der englischen Woche in Gerthe bestreiten. Das Hinspiel ging mit einem Torlosen Unentschieden aus und so konnten wir Gerthe im Vorfeld schlecht einschätzen. Zu einer ungewöhnlichen Zeit, die für alle Beteiligten mit viel Stress verbunden war, begann das Spiel. Zu Beginn hatten wir dem Stress Tribut zu zollen und wir kamen gar nicht ins Spiel. So war es dann auch, dass wir schon nach 4 Minuten mit einem Gegentreffer bestraft wurden. Danach konnten wir uns ein wenig befreien und hatten unsere Chancen, die wir nicht nutzten. Aber immer wieder kam auch Gerthe zu seinen Möglichkeiten. In der gesamten 1. Halbzeit waren wir ziemlich fahrig und entwickelten keine Spielfreude. Zu schnell verloren wir die Bälle im Spielaufbau und spielten auch zu viel hohe Bälle. Zum Glück würde dies nicht mehr bestraft so dass kein weiteres Tor fiel. In der Zweiten Hälfte konnten wir endlich unsere Spielfreude wieder finden und schon klappte es im Spielaufbau besser. Durch das flache Kurzpassspiel kamen wir zu unseren Chancen und wir konnten uns endlich dafür belohnen und zum 1:1 ausgleichen. Danach machten wir weiterhin das Spiel und es lief ein Angriff nach dem anderen. Leider blieben alle Bemühungen ohne Erfolg. Dann passierte das was eine alte Fußballerweisheit sagt, wenn du vorne nicht triffst, dann bekommst du hinten einen rein und so war es dann auch. Aus dem nichts erzielte Gerthe den Führungstreffer zum 2:1. Es waren nur noch wenige Minuten zu spielen und wir wollten das Spiel nicht verlieren. Die Trainer stellten mehrmals um und letztlich standen dann 5 Offensive vorn. Das Risiko wurde dann auch belohnt und wir konnten zum 2:2 ausgleichen. Das war aber nicht genug und wir machten weiterhin Druck. Obwohl wir verletzungsbedingt zwei Spieler auswechseln mussten und wir immer wieder von Gerthe ausgekontert wurden, blieben wir dran und wurden in der Schlussminute mit dem 3:2 Siegtreffer belohnt. Das schöne an dem Treffer war, dass dieser sehr gut herausgespielt wurde. Dario spielte einen Schnittstellenball zu John, der sich gut dorthin bewegte. John leitete den Ball auf rechts zu Jakob weiter, der dann ungehindert einnetzen konnte. Das war es dann auch, ein hartes Stück Arbeit für uns und wir hatten diesmal das notwendige Glück auf unserer Seite. Da wir am Donnerstag auf viele Kräfte verzichten mussten gilt ein besonderer Dank an Silvano und Artur aus der C3, die sich kurzfristig bereit erklärt hatten bei uns auszuhelfen. Sie haben uns sehr geholfen. Jetzt gilt es nun die Lehren aus dem Spiel zu ziehen und die nächsten wichtigen Spiele anzugehen. Leider haben sich mit Matthias und Rojhat zwei weitere wichtige Spieler verletzt aber wir werden es weiterhin schaffen gut mit zu spielen. Diesmal wurden wir wieder belohnt. Weiter so, C2.

 
 "Fußball ist manchmal ungerecht"   
DJK Wattenscheid (C1) - SVL04 (C2) 4:2 (2:1)
Am Samstag spielten wir ersatzgeschwächt und durch zwei Spieler der C3 verstärkt gegen die DJK Wattenscheid. Die schlechten Vorzeichen vor dem Spiel sollten sich irgendwie im ganzen Spiel weiter zeigen. Von Beginn an konnten wir keinen richtigen Zugriff bekommen. Wir verloren unnötig viele Bälle im Spielaufbau und waren in den Zweikämpfen zu harmlos und zu weit weg von den Gegenspielern. Noch dazu war auch der Schiri nicht gerade auf unserer Seite. Leider ließen wir uns davon beeinflussen und Wattenscheid bekam immer mehr Spielanteile. Das was wir uns vorgenommen hatten (frühes Pressing) machte leider der Gegner. Hinten waren wir nicht auf der Höhe und vorne hatten wir teilweise kein Glück. So ging das Spiel dann auch mit 4:2 verloren. Man merkte das wir nicht ohne weiteres auf 4 Positionen die Spieler ersetzen können, obwohl alle ihr bestes gegeben hatten. Ein bisschen stand uns auch das Ergebnis von dem Spiel zuvor im Weg. Jetzt heißt es Mund abputzen und gegen Gerthe wieder eine bessere Leistung zeigen. Mutig die nächste Partie angehen und dann kommt der Erfolg wieder, da bin ich mir sicher ! Immer weiter, C2. IHR SCHAFFT DAS!
 
Torfestival der U14    21.04.18
SVL04 (C2) - JSG Welper/Blankenstein (C1) 18:0 (9:0)
(Quelle A.Bartsch)  - Bei warmen sommerlichen Temperaturen empfingen wir die Jungs von JSG Welper/Blankenstein am Hessenteich. Mit denen hatten wir noch eine Rechnung vom Hinspiel offen und so traten wir von Beginn an auf. Von der ersten Sekunde an bestimmten wir das Spiel und das obwohl uns nicht alles gelang. Die Pässe waren zu ungenau und zu lasch gespielt, die Stürmer sind nicht konsequent genug in die Zweikämpfe gegangen und das Pressing was wir spielen wollten funktionierte nicht so wie gewünscht. Das sollte sich aber im Verlaufe des Spiels ein wenig bessern. Dennoch gelang uns schon nach einer Minute der erste Treffer und es sollte nicht der letzte gewesen sein. Wir hatten die tapfer und aufopferungsvoll kämpfenden Spieler von Welper komplett im Griff. Welper versuchte häufig über lange Bälle ihre Sturmspitze ins Spiel zu bringen. Anders als im Hinspiel haben wir die langen Bälle sehr gut verteidigen können. Über den gesamten Spielverlauf hatte Welper eine richtig gute Chance und zwei halbe. Trotz der Unterlegenheit spielte Welper immer mit und wir hielten dagegen und gaben uns nicht mit dem bisher erreichten Ergebnis zufrieden. So gewannen wir am Ende hoch verdient mit 18:0. Das Ergebnis war angemessen und hätte durchaus noch höher ausfallen können. Die Jungs haben nicht nachgelassen und bis zum Ende konzentriert gespielt und wollten ohne Gegentreffer bleiben. Anton war, obwohl wenig geprüft, immer auf seinen Posten. Trotz der Überlegenheit und dem verdienten Sieg, gab es eine bittere Pille für uns zu schlucken. In der ersten Halbzeit hat sich Emirjon nach einem Zweikampf das Handgelenk so schlimm gebrochen, dass er noch am Abend operiert werden musste. Wir wünschen ihm gute Besserung und eine schnelle Genesung. Diesen Wunsch sollen wir auch von seinem Gegenspieler aussprechen, dem es sehr leid getan hat. Jungs macht weiter so. Die wichtigen Spiele kommen noch und da wollen wir genauso Punkten.

 
Trotz Niederlage gut gekämpft    16.04.18
SV Phönix Bochum (C1) - SVL04 (C2) 6:0 (3:0)
(Quelle A.Bartsch)  - Das Nachholspiel gegen einen Aufstiegsaspiranten und den derzeit Ligabesten brachte uns an den Rand der Kräfte. Das Endergebnis spiegelt in keiner Weise das Spiel wieder. Stark gekämpft gegen einen übermächtigen Gegner, der um jeden Preis aufsteigen möchte. Um jeden Preis, das meine ich auch so, mit heruntergezogenen Spielern um die Hinspiel-Niederlage und die Schmach dessen zu schmälern. Wir hielten so gut es möglich war dagegen, ohne unfair zu werden. Das konnte man nicht von allen am Spiel Beteiligten behaupten. Auch der Unparteiische wurde seinem Amt nicht immer gerecht. Deswegen nahm unser Schicksal seinen Lauf. Wir können stolz darauf sein, immer fair zu agieren, leider wurden wir diesmal nicht dafür belohnt. KOPF HOCH C2... wir bleiben "FAIR" und geben unser Bestes !
 
 Gute Leistung auf holprigem Rasen    14.04.18
Teutonia Ehrenfeld (C1) - SVL04 (C2) 2:4 (1:4)
(A.Bartsch)  - Bei sonnigen Wetter mussten wir zu den Innenstädtern. Der Rasen war total holprig und so taten wir uns anfangs schwer den Ball ordentlich zu spielen. Viele Pässe landeten entweder beim Gegner, oder kamen erst gar nicht an. Dazu kam das Ehrenfeld uns auch mit der Aufstellung überraschte und nur mit drei Verteidigern spielte. Dadurch hatten wir oft gegen eine Überzahl von gegnerischen Spielern zu kämpfen. Die Folge daraus war, dass wir schwer ins Spiel kamen und die Innenstädter das erste Tor schossen. Wir benötigten noch eine Weile um uns davon zu erholen, hatten aber jetzt kapiert, wie man auf diesem Boden spielen muss. "Lang und schmutzig" hieß von nun an die Devise. Wir spielten nun die Bälle lang auf Jabob oder über die Außenseiten und kamen dadurch auch zu Chancen. Es dauerte nicht mehr lang und Jakob schoss nach einem langen Pass den Ausgleich. Jetzt waren wir drin und dran. Immer wieder konnten wir uns durch Vorstöße und schnelles Spiel Chancen erspielen. Ruckzuck fielen nun die Tore, erst die Führung zum 2:1 durch Jakob und kurz vor Ende der ersten Halbzeit ein Doppelschlag. Jakob konnte seinen Scorer-Wert erhöhen, indem er für Emiljon hineingab, der passend zum 3:1 erhöhte und dann nochmal Jakob der zum 4:1 traf.
Ab der Halbzeit Zwei war irgendwie die Luft raus. Wir hatten Ehrenfeld im Griff, aber das Spiel blieb kämpferisch und spielte sich fast ausschließlich im Mittelfeld ab. Ehrenfeld ließ das ein oder andere mal Ihre rohe Körpersprache sprechen und hier und da hatte der Schiedsrichter nicht seinen besten Tag bei einigen Duellen zwischen den Spielern. Seine Entscheidungen waren manchmal nicht nachzuvollziehen, aber so ist es nun mal. Wir hielten so gut es ging dagegen und so vergingen die Minuten. Wir konnten uns durchaus Chancen erarbeiten, um das Ergebnis deutlich zu erhöhen, jedoch verließ uns nun die Kraft oder der Abschluss war zu ungenau. Unsere starke Abwehr mit Matthias, Rafael, Simon und Alexander konnte viel klären. Und wenn doch einmal ein Schuss durchkam war auch noch Anton da. Das Mittelfeld ließ sich immer fallen und konnte durch schnelles Passspiel den Ball nach vorne bringen, sodass auch schnelle Konter Gefahr brachten. Leider durch eine Unachtsamkeit noch das 2:4. Ende
Mitunter ein flottes Spiel, das nach der langen Pause anstrengend war. Alle waren nach dem Schlusspfiff platt. Jetzt geht es Schlag auf Schlag und einige Nachholspiele fordern jetzt unsere erhöhte Aufmerksamkeit. Dran bleiben und weiter so C2 !

 
  Erneut starke Leistung     24.02.18
TuS Harpen (C1) - SVL04 (C2) 1:5 (0:2)
(A.Bartsch)  - Heute traten wir zum zweiten Mal in der Saison in Harpen an, da der TuS Harpen auf unsere Anfrage zu dem Heimrechtwechsel dankenswerterweise eingegangen ist und so konnten wir trotz der Platzsperren spielen. Wir hatten uns heute vorgenommen, dass Spiel nicht so leicht wie in der Hinrunde anzugehen. Das taten wir dann auch, von Beginn an übernahmen wir die Initiative und setzten uns in der Hälfte von Harpen fest. Schon nach ein paar Sekunden hatten wir die erste Chance und blieben danach gallig auf den Ball. Nach drei Minuten war es dann soweit, nach einem sehr guten Pass von Burgi auf Dario, konnte Dario frei im 16er einnetzen. Das war eine sehr schöne Kombination, da ging den Trainern das Herz auf. Nach dem Treffer machten die Jungs konzentriert weiter und erspielten sich eine Chance nach der anderen, leider ohne Erfolg. Es dauert bis zur 25. Minute, als Jakob zum verdienten 2:0 traf. Bis dahin fand Harpen nicht statt. Zum Ende der 1. Hälfte ließen wir ein wenig nach und auch Harpen kam mal vor unser Tor. Bis auf einen sehr schönen Fallrückzieher kam aber nicht viel dabei rum.
Zu Beginn der 2. Hälfte hatten wir mit einem Anrennen von Harpen gerechnet, aber das Anrennen übernahmen wir und so stand es kurz nach der Pause schnell 4:0 durch zwei weitere Treffer von Jakob. Wir schafften es immer wieder durch gute Kombinationen und einem variablen Spiel unsere Offensive gut in Szene zu setzen. Schnell hätten wir das Ergebnis viel höher schrauben können, aber entweder waren wir im Abseits oder wir vergaben die besten Chancen. Im Glauben des sicheren Sieges wurden wir allerdings wieder ein wenig fahrig und so kam auch Harpen häufiger zu Chancen. Aber unsere Abwehr und Rafael im Tor hielten den Kasten sauber. Die größte Schwierigkeit, die Rafael zu meistern hatte, war ein unglücklicher Kopfball von Luka, der gefährlich auf unser Tor kam und durch einen sehr guten Reflex von Rafael geklärt wurde. Danach besannen wir uns wieder und wir konnten das Ergebnis auf 5:0 erhöhen. In den letzten 10 Minuten ließen die Kräfte bei uns nach und wir kamen wieder in Schwierigkeiten, sodass Harpen doch noch zum Anschluss traf. Das war's dann aber auch, verdient haben wir den Sieg nach Hause geholt und zum ersten Mal in der Saison zwei Spiele hintereinander gewonnen.
Weiter so Jungs, belohnt euch für die Leistung und dem Trainingseinsatz. Die Serie jetzt weiter ausbauen, dann können wir uns gut im oberen Drittel festsetzen.

 
  Spielstarke und kämpferische Leistung    17.02.18
 SV Bochum-Vöde (C1) - SVL04 (C2) 1:2 (0:1)
(A.Bartsch)  - Bei trockenem aber kaltem Wetter wollten wir heute gegen die Bochumer Innenstädter zumindest etwas zählbares mitnehmen. Unser Gegner ist bekannt für deren harte und zuweilen auch unfaire Spielweise und demnach hieß es auch heute "Ruhe" bewahren und nicht provozieren lassen. Anfangs war es ein Spiel auf Augenhöhe und ganz und gar nicht unfair. Auf beiden Seiten waren zwar Chancen da, aber noch gab es keine klaren Tormöglichkeiten. Mit zunehmender Spieldauer konnte sich Vöde hier und da durchsetzen und Anton half uns einige Male das es noch keine Tore gab. Mit seinen Paraden hielt er uns im Spiel. Konsequent spielten wir nun sehr fahrig und auch deswegen kam Vöde immer wieder vor unser Tor. Wir ließen uns nun immer mehr zurückdrängen und konnten uns nur sehr wenig befreien. Aber alle halfen kämpferisch mit, dass auch die "Null" weiterhin Bestand hatte. Kurz vor Ende der Halbzeit Eins mal wieder eine Befreiung zum Luft holen. Eckball für uns.... Mathias lief an, flankte und wer stand ganz alleine da: Leo. Er schob die Kugel cool ins lange Eck. 1:0, was für ein Ding, ein bisschen glücklich aber was solls. Diese Führung nahmen wir gerne mit in die Kabine.
Nach dem Wechsel war uns klar, Vöde wollte nochmal alles probieren und so wurde das Spiel jetzt auch ruppiger. Immer wieder kleine Fouls, die der Schiedsrichter manchmal auch übersah. Trotzdem ließen wir uns nicht verunsichern und spielten einfach weiter. Plötzlich wie aus dem Nichts der Ausgleich. Nach einer Ecke konnten wir uns nicht gut genug befreien und aus dem Hinterhalt schoss Vöde einen platzierten Ball ins lange Eck. Anton war noch mit den Händen dran, konnte jedoch diesmal nicht parieren, keine Chance. Dadurch hatte der Gegner jetzt kurzzeitig Überwasser, aber wir hielten dagegen und konnten uns auch oftmals selber in Szene setzen. Unsere Konter waren immer brandgefährlich und das Spiel stand jetzt auf Messers Schneide. Es ging hin und her aber es wollte kein Tor mehr fallen. Als sich beide schon mit der Punkteteilung zufrieden gaben, doch noch der entscheidende Konter. Jakob wurde gut angespielt und konnte sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzen und schob in die kurze Ecke ein. Großer Jubel über das 2:1 für uns. Kurz vor Ende nochmal eine Chance, nach einem Foul mit einem Freistoß, auf 3:1 zu erhöhen, aber daraus wurde nichts. Schluss - Das haben sich die Jungs verdient.
Mit dieser starken Leistung, gerade im kämpferischen wird mir nicht Angst und Bange für die Rückrunde. Getreu nach dem Motto: "Einer für Alle, alle für Einen" wurde heute ein wichtiger Dreier eingefahren. "Dreifach" TOLL - C2 !!!

 
  Starker Auftritt als Team    04.02.18
SuS Volmarstein (C2) - SVL04 (C2) 2:8 (1:2)
(A.Bartsch)  - Die Testspielserie ging auch am heutigen Samstag weiter. Mit nur 12 Spieler die zur Verfügung standen, fuhren wir nach Volmarstein zum SuS Volmarstein. Dies war einer guter Test um zu sehen, wie wir uns verbessert haben, da wir zum Ende der letzten Saison schon gegen Volmarstein gespielt hatten. Damals ging das Spiel mit einem knappen 2:1 für uns aus. Trotz Krankheits- und Verletzungsbedingter Umstellung fingen wir sehr konzentriert an und setzten den Gegner von Beginn an unter Druck. Schnell erspielten wir uns Chancen die leider ungenutzt blieben. Entweder zielten die Stürmer nicht genau genug oder der sehr gute Torwart von Volmarstein hielt seinen Kasten sauber. Jakob kam zu Beginn sehr häufig alleine vor dem Torwart zum Abschluss und scheiterte sehr häufig. Die Jungs steckten aber nicht auf und versuchten es immer wieder von neuem, ohne dabei Nervös zu werden. Das fanden vor allem die Trainer sehr gut. Mit der nötigen Geduld und Übersicht war es dann nach gut 25 Minuten endlich soweit und der Torwart konnte überwunden werden und es stand verdient 1:0 für uns. Kurz vor der Pause erhöhten wir dann noch auf 2:0. Danach wurden wir ein wenig fahrlässig und so gelang Volmarstein der direkte Anschlusstreffer. Mit einer verdienten aber in der Höhe zu geringen Führung ging es in die Halbzeit.
Zu Beginn der 2. Hälfte hatte das Trainerteam auf ein anderes System umgestellt, was nicht ganz so funktionierte wie es gewünscht war und so konnte Volmarstein zum 2:2 ausgleichen. Nach einer Weile wurde das System wieder umgestellt und wir bekamen wieder die Spielkontrolle zurück und setzten den Gegner permanent unter Druck. Der Ball lief sehr gut in den eigenen Reihen auch wenn hin und wieder mal der Ball zu schnell verloren ging, bewiesen wir doch, dass das Passspiel sich ein wenig gebessert hat. Besonders gut gefiel den Trainern das häufige wechseln der Angriffsseiten. Ab der 52. Minuten hatten wir alles fest im Griff und den Gegner soweit ans Laufen gebracht, dass die Kraft merklich nach ließ und wir ohne Probleme auf einen letztendlich verdienten 8:2 Sieg das Ergebnis in die Höhe treiben konnten. Gelegentlich fanden die Spieler von Volmarstein noch Lücken in unserer Abwehr aber sie kamen nicht mehr zu einem Torabschluss. Man heute gesehen das die Jungs sich gegenüber der Hinrunde gesteigert haben. Wenn die Konzentration und der Einsatz stimmt, auch gegen vermeintlich schwache Gegner, werden wir eine sehr gute Rückrunde spielen und am Ende uns auch in der Tabelle verbessern. Fazit: Im Vergleich zur Partie in der Vorbereitung vor der Hinrunde, gab es deutliche Verbesserungen. Weiter so, jetzt kann die Rückrunde kommen !
 
 Eindeutige Angelegenheit      28.01.18
SC Leichlingen (C2) - SVL04 (C2) 0:9
(A.Bartsch)  - Am Samstag hatten wir eine etwas weitere Anfahrt zu einem Freundschaftsspiel. Die Fahrt führte uns nach Leichlingen wo wir gegen die C2 des SC Leichlingen spielten, die freundlicherweise für die C1 eingesprungen war. Bei schönem Wetter verlebten wir einen entspannten Tag . Von Beginn an waren wir sehr konzentriert und haben sofort das Heft in die Hand genommen und erspielten uns einige Chancen. Leider zeigte sich wieder einmal die Abschlussschwäche, so dass es bis zur 10. Minute dauerte bis wir zum ersten Mal jubeln konnten. Danach lief alles wie am Schnürchen und wir konnten einen Angriff nach dem anderen vortragen, teilweise mit sehr guten Spielzügen. Was den Trainern besonders gefallen hat, war die Umsetzung der Vorgaben einen schnellen Abschluss zu suchen und auch mal aus der Distanz zu schießen. Ebenso gefiel die Abwehrarbeit, obwohl gesagt werden muss, dass der Gegner sehr bemüht, allerdings nicht der Lage war gefährlich vor unser Tor zu kommen. Es zeigte sich doch sehr deutlich der Klassenunterschied. Dennoch machten wir konzentriert bis zum Schluss weiter, sodass wir verdient mit 9:0 gewannen. Selbst bei hoher Führung und den vielen Wechseln waren alle bis zum Ende konzentriert und engagiert. Bis auf Anton, der leider so gut wie nichts zu tun bekam, konnten sich alle beweisen und taten dies auch. Eine solche Konzentration müssen wir jetzt auch in jedem Spiel mitnehmen und dann wird es in den bevorstehenden Spielen keine größeren Überraschungen mehr geben. Weiter so hart in der Vorbereitung arbeiten wie bisher und wir werden einen guten Start in die Rückrunde haben. Guter Motivationsschub gegen Aushilfsgegner !
 
 Klarer Erfolg mit fünf Toren      21.01.18
SVL04 (C2) - TuS Hasslinghausen 07 (C1) 5:0 (2:0)
(A.Bartsch)  - Mit sehr viel Elan hatten wir den Gegner schnell im Griff. Unser Kurzpassspiel machte Hasslinghausen mürbe und so überrollten wir die Sprockhöveler. Schnell erarbeiteten wir uns gute Chancen um ein frühes Tor zu erzielen. Noch half dem Gegner der Pfosten und der Torwart konnte auch so einiges abfangen. Aber wir blieben dran und mit Dario gelang uns dann endlich auch das 1:0. Danach hätten wir schon durch ein Foulelfmeter das zweite Tor erzielen können aber der Pfiff blieb aus. Kurz vor dem Pausenpfiff dann doch noch ein Elfmeter für uns, Handspiel im Strafraum. Tor, 2:0 Dario ließ dem Keeper keine Chance.
Nach der Pause das gleiche Bild, immer wieder rannten wir an, aber die Chancen ließen wir ungenutzt liegen. Unsere Abwehr hingegen stand sicher, obwohl nun Hasslinghausen auch mal vor unserem Tor auftauchte. Aber es war nie beunruhigend. Gefährlich wurden wir stattdessen immer wenn es über die Außenpositionen ging. In Halbzeit Zwei schlich sich zeitweise auch wieder der Schlendrian ein. Hin und wieder "pölten" wir ohne den Kopf zu benutzen und so plätscherte die Zeit davon. Nachdem wir uns wieder mehr besannen unsere Stärke auszuspielen kamen auch wieder die Möglichkeiten. Das 3:0 nach einem schnellen Konter und nach guten Zuspiel konnte Bugrahan sicher einschieben. Jetzt, da wir wieder mehr Fußball spielten ging auch vorne mehr. Wieder eine Chance über außen eingeleitet und die Flanke verwertete Danny mit dem Kopf, 4:0.
Läuferisch waren wir sehr stark und es schien so als wollte die Kraft nicht nachlassen und so kam es auch das ein erneuter schneller Vorstoß die Sprockhöveler überraschte und Finn konnte die Hereingabe mit einem Lupfer über den Torwart vollenden, 5:0. Echt klasse Leistung, nach dem gestrigen Kräftemessen konnte man das heute nicht erwarten. Prima Spiel und rundum gelungen. Alle Mannschaftsteile machten Lust auf mehr solcher Spiele.

 
 Alles gegeben gegen starken Gegner !       20.01.18   
Teutonia SUS Waltrop (C1) - SVL04 (C2) 7:3 (3:1)
(A.Bartsch)  - Seit gut 14 Tagen befinden wir uns in der Vorbereitung zur Rückrunde. Auch heute bei ungemütlichen Wetter wollten wir uns gegen Waltrop gut verkaufen und bei nasskalten Wetter gelang uns das eigentlich auch ganz gut. Waltrop konnte mehrmals mit ihren schnellen Außenspielern unser Tor bedrängen und es wurde immer gefährlich, aber die Null stand relativ lange. Es war nur eine Frage der Zeit bis wir in Rückstand gerieten, denn auch wenn wir gut verteidigten, die Chancen häuften sich und waren auch hochkarätig. So fiel das 1:0 erst nach 15 Minuten. Aber wir versuchten auch den Gegner zu ärgern. Das was uns noch im ersten Freundschaftsspiel gegen Waltrop im August nicht gelang, schafften wir nun. 1:1 durch Jakob nach einem TW-Fehler. Der Ball sprang über die Hände des Keepers und Jakob köpfte ein. Das gab uns wieder Mut, dennoch ging es wieder in Richtung unseres Tores und wir konnten das 2:1 und 3:1 nicht aufhalten. Leider war das Halbzeitergebnis zu hoch und auch der Schiedsrichter hatte eine kurze Auszeit, weil das 3:1 kurz vor der Pause irregulär war. Trotzdem ließen wir immer mal wieder unsere Stärken und leider auch unsere Schwächen aufblitzen.
Nach dem Pausentee konnten wir anfangs besser mithalten und kamen durch einen gut vorgetragenen Konter zum Torerfolg. 3:2 nur noch da Dario, nach Vorarbeit von Jakob, uns aufatmen ließ. Jetzt ging aber wieder die Post in Richtung unserem Tor ab. Wir bekamen die blitzschnellen Leute einfach nicht in den Griff. Rafael bewahrte uns vor mehr Gegentoren und trotzdem musste er das 4:2 hinnehmen. Wir blieben dran und konnten uns nun auch körperlich gegen die groß gewachsenen Waltroper wehren. Es wurde immer ruppiger, da wir auch nicht mehr alles hinnahmen. Das körperbetonte Spiel der Gegner machte in Halbzeit 2 viel kaputt. Unser Torjubel erschallte zum 4:3 nachdem Jakob erneut traf. Bis hierhin eine gute Leistung von unseren Jungs. Leider ließ mit der Zeit auch unsere Kraft nach und wir mussten dann doch noch drei Kontertore hinnehmen. Mit 7:3 Toren ging das Spiel schlussendlich aus.
Fazit: Gut mitgehalten, nie aufgegeben. Starkes Aufbäumen gegen einen übermächtigen Gegner. Aber man sieht was machbar ist, wenn man den Willen hat und das mannschaftlich auch zeigt. Über 60 Minuten konnten wir mithalten und kamen immer wieder ran. - GUTE LEISTUNG !
 
Remis mit klaren Vorteilen in Halbzeit eins
 SVL 04 (C2) - SpVgg Gerthe (C1) 0:0 (0:0)   02.12.17
Nah an der Nullgradgrenze mussten wir uns läuferisch betätigen, damit wir nicht einfroren. Und so begannen wir auch die Partie. Mit viel Druck überraschten wir die Gerther und kamen über beide Außenseiten zu einigen Möglichkeiten. Schnelle Balleroberung spielte uns dabei in die Karten, danach ging es immer blitzschnell nach vorne. Die Torchancen, die sich dabei ergaben, nutzen wir mehrmals nicht. So blieb der Torjubel leider aus, Dario, Roijhat und auch Jakob hatten dabei Pech beim Abschluss. Leider mussten wir kurz vor der Pause verletzungsbedingt umstellen, sodass bis zum Pausentee nichts mehr lief.
Nach einer längeren Pause, weil der Schiedsrichter plötzlich unauffindbar war, passierte für mehr als eine Viertelstunde nicht viel. Anscheinend war der Gegner und auch wir mit der Punkteteilung zufrieden, denn wir konnten nicht mehr für viel Ruhe im Spiel und für ordentlichen Spielaufbau sorgen. Gerthe konnte und wollte auch nichts für ein gutes Spiel in Halbzeit Zwei tun, sodass die Punkteteilung immer mehr Form bekam. Es spielte sich nun alles im Mittelfeld ab, mit vielen Ballverlusten hüben wie drüben. Unsere Versuche mehr spielerische Akzente zu setzen verpufften allerdings, so plätscherte das Spiel leider dahin. Kurz vor Ende agierten wir planlos, da auch die Kraft nachließ. Die Entlastung der Abwehr, gelang uns jetzt nicht mehr so gut und Gerthe roch das. So kam der Gegner doch noch zum Ende des Spiels zu zwei Großchancen, aber Marcel hielt was zu halten war. Als der Abpfiff ertönte waren alle froh das man sich nun in die "warme" Kabine begeben konnte.
Fazit: Die Punkteteilung ging in Ordnung, obwohl in Halbzeit Eins mehr drin gewesen war. Mit ein wenig mehr Glück hätten wir es verdient gehabt und hätten in Führung gehen können, da wir viel mehr investiert hatten.

 
   Starke kämpferische Leistung
FSV Witten (C2) - SVL04 (C2) 2:1 (1:0)
(A.Bartsch) Bei nasskalten Wetter mussten wir heute gegen den Tabellenführer bestehen. Wir konnten dagegen halten aber FSV war schon druckvoller. So passierte es auch das wir frühzeitig in Rückstand gerieten. Aber irgendwie war deren Spielfluss seitdem verloren gegangen. Wir konnten häufig deren Angriffe abwehren und waren sogar ebenbürtig. Aber wir konnten uns noch keine Chancen erarbeiten. Bis zu Pause keine weiteren Tore, weder vom FSV noch von uns. So ging es in die Halbzeit.
Nach dem Wechsel hatten wir mehr vom Spiel und konnten nun eindrucksvoll bestehen. Gleichwertig gestalteten wir das Spiel und dem Trainer vom FSV missfiel das schon sehr. Innerhalb dieser Minuten konnten wir nach einem Pass das Ausgleichstor erzielen. Bugrahan ging alleine auf Tor und schlenzte den Ball am Torwart vorbei ins Netz, 1:1. FSV versuchte es nun oft mit der Brechstange und hatten auch Möglichkeiten aber entweder standen wir gut oder Anton hatte die Sache im Griff. Leider kurz vor Schluss doch noch der Treffer zum 1:2 für die Wittener. Schade, wir konnten in den letzten verbleibenden Minuten nicht mehr nachlegen obwohl Dario noch zweimal die Chance hatte auszugleichen. Vor dem Spiel hätten wir das Ergebnis gerne so mitgenommen, doch nach der Partie kann man schon sagen das wir uns ein Unentschieden verdient gehabt hätten. Starke läuferische und kämpferische Leistung.
Mit dieser Leistung, auch wenn es eine Niederlage war, können wir absolut zufrieden sein. Leider vergeigen wir die Punkte gegen vermeintlich leichte oder gleichwertige Gegner, gegen starke halten wir dagegen. Heute waren wir wieder gut, Toll !
 
Unnötige Verlustpartie
SVL04 (C2) - DJK Wattenscheid (C1) 2:3 (0:1)   05.11.17
(A.Bartsch) Das Spiel begann nach anfänglicher Nervosität ausgeglichen. Beide Mannschaften konnten sich hier und da Chancen aus Fehlern des Gegners erarbeiten. Jedoch agierten wir oft kopflos, aber engagiert. So liefen uns die ersten Minuten weg ohne Kapital aus den Fehlern des Gegners zu schlagen. Immer wieder schlugen die Wattenscheider lange Bälle, die fast immer gefährlich wurden, in unsere Abwehr. Ihre schnellen Leute bekamen wir nicht in den Griff und so liefen wir, nach einem Konter, einem 0:1 hinterher. Kurz vor der Pause doch noch die Chance zum Ausgleich. Doch der Lattenkracher von Dario belohnte uns nicht. Anstatt hinein sprang der Ball von der Latte wieder hoch ins Feld, aber leider schauten alle nur zu, sodass auch der Abpraller verpuffte, Halbzeit.
Nach der Pause druckvolle zehn Minuten von unserer C2. Torchance um Torchance erspielten wir uns, entweder vergaben wir diese kläglich oder es fehlte irgendwie der letzte Wille oder das Quäntchen Glück. Dann doch noch der Ausgleich, Jakob kam nach tollen Zuspiel von Dario in eine gute Schussposition und da klingelte es im Kasten, 1:1. Jetzt waren wir am Drücker, aber viel zu ideenlos rannten wir an und daraus gelang uns kein weiterer Treffer. Aus dem Nichts das 1:2 , wieder durch einen Konter. Eigentlich waren wir der Führung näher als der Gegner, aber so ist es nun mal. Das wir Moral haben, hat uns schon oft ausgezeichnet und so kam es, dass wir auch einmal die Wattenscheider mit deren Mitteln schlugen. Langer Ball von Matthias auf Jakob und Tor, 2:2. Im Gegenzug dann der Wermutstropfen - 2:3. Wir verspielen viel zu viele Bälle und das nutzen die Gegner momentan aus um uns aus zu kontern. Schluss, unnötige Niederlage.
Mit den langen Bällen in unsere Abwehr kommen wir aktuell einfach nicht klar. Wir verlieren die Bälle in der Vorwärtsbewegung und sind dann sehr anfällig und können das nur sehr kraftraubend verteidigen. Heute vermisste ich unseren Spielwitz und die Kreativität, es war einfach nicht unser Tag.

 
Starke Moral, enttäuschendes Ergebnis !
SG Welper/Blankenstein (C1) - SVL04 (C2) 3:3 (2:0)  14.10.17
(A.Bartsch) Nach nur kurzer Spieldauer wusste man direkt, dass es heute ein hartes Stück Arbeit werden sollte. Immer wieder kamen wir in Bedrängnis, weil Welper es verstand ihren langen Spieler (besonders die Nummer Acht) auf die Reise zu schicken. Wir kamen mit der Situation einfach nicht zurecht, niemand unserer Abwehrspieler fand ein Mittel gegen diesen Umstand. Anfangs hielt Anton uns noch im Spiel. Dann passierte es, 0:1 und nach weiteren 20 Minuten lagen wir mit 0:2 zurück, immer wieder durch Konter auf den einen langen Kerl. Jetzt erst gelang es uns dagegen zu halten. Trotz vieler Fehlpässe (unser derzeitiges großes Manko „Unkonzentriertheit“), erspielten wir uns auch einige Möglichkeiten, um zumindest vom Ergebnis, gleich zu ziehen. Es wollte uns aber kein Tor mehr bis zur Pause gelingen. Entweder waren unsere Schüsse und Kopfbälle zu ungenau oder der gegnerische Torwart sicherte irgendwie den Ball noch.
Direkt zu Beginn der zweiten Spielhälfte machten wir mächtig Druck. Endlich konnten wir mit gleichen Mitteln zum Erfolg kommen. Zum Anschlusstreffer schoss uns Marcel und dann noch das 2:2 durch Jakob. Puh, sollte uns doch noch das Glück holt sein ? – Nein, leider nicht. Wir hatten auch in den zweiten 35 Minuten unsere Tiefschlafphasen und so gelang es Welper erneut in Führung zu gehen, wieder ein Konter und wieder die Nummer Acht. 2:3 und nur noch zehn Minuten zu spielen. Die Zeit lief uns davon, es waren nur noch wenige Minuten zu spielen. Zum Schluss wurde es zunehmend ruppiger und Welper brachte uns, durch die vielen Fouls, aus dem Konzept. Kurz vor Ende der Partie… Freistoß an der Strafraumgrenze… Anlauf von Matthias und - TOR - 3:3. Jetzt wollten wir doch noch die drei Punkte mitnehmen und warfen alles nach vorne, aber mit der Brechstange in der Nachspielzeit gelang uns nichts mehr. Schade, erneut verschenken wir zwei Punkte gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner. Wir lassen einfach zu viele Punkte gegen Mannschaften liegen, die im letzten Drittel der Tabelle stehen.
Fazit: Positiv erwähnen kann ich heute, dass wir nie aufgesteckt haben. Das zeigt unsere außerordentliche Moral. Heute muss ich leider mehr erwähnen was mir nicht so gut gefallen hat. Wir agieren teilweise viel zu hektisch, weil wir schnell ein Tor erzielen wollen und wenn das dann nicht sofort gelingt, werden wir zunehmend unruhiger im Spielaufbau. Diese Ballverluste in der Vorwärtsbewegung bringen uns immer wieder in Bedrängnis, denn die daraus resultierenden Konter lassen uns „alt“ aussehen. Das Umschalten von Abwehr zu Angriff und nach Ballverlust wieder in die Abwehrarbeit klappt noch gar nicht so gut. Leider bekommen wir dadurch zu viele Gegentore. Zudem nutzen wir nicht die gesamte Breite des Feldes aus und spielen zu oft „blind“ durch die Mitte. Bei klügeren Spielaufbau sind wir oftmals zu einseitig veranlagt und die Gegner können sich sehr schnell darauf einstellen. Demzufolge sind wir ausrechenbar und das lässt sich leicht verteidigen. Jetzt heißt es erst einmal Schock bekämpfen und hart an uns arbeiten. Vor allem das Umschaltspiel – Abwehr – Angriff – Abwehr - muss besser werden und die Fehlerquote im Passspiel muss deutlich verringert werden. Wenn uns das gelingt werden wir noch viele Punkte holen, da bin ich mir sehr sicher !
 
Ergebnis tut gut, aber jetzt so weiter
SVL04 (C2) - Teutonia Ehrenfeld (C1) 6:1 (4:0)
( A. Bartsch ) Heute hieß es gegen die Teutonia aus Ehrenfeld um Wiedergutmachung für das verkorkste Spiel am letzten Spieltag. Gutes Vorzeichen für das Spiel war, dass dem Trainerteam wieder alle Akteure zur Verfügung standen. Auch Jakob konnten wir nach seinem Mittelhandbruch wieder in den Reihen begrüßen. Die Devise heute konnte nur lauten Siegen um jeden Preis. Doch zunächst begannen wir sehr nervös und hatten kein guten Zugriff auf die Gegenspieler, wir standen zu weit weg und machten zu häufig den Weg zum Tor frei. Das brachte uns dann schnell in Schwierigkeiten, die aber von Marcel gut entschärft wurden. Nach gut 3 Minuten gingen wir nach einem schnellen Konter durch Dario in Führung. Das Tor wurde gut durch Jakob vorbereitet. Nur zwei Minuten später gelang Jakob dann sein Tor nach langer Verletzung, was für ein Einstand, die lange Pause sah man dem Spiel von Jakob nicht an. Danach geschah eine ganze Weile nichts mehr, wir kamen immer wieder durch schnelle und unnötige Ballverluste im Mittelfeld und auch in der Defensive in leichte Schwierigkeiten, die nicht wirklich für eine Gefahr sorgten, was aber nur der Schwäche des Gegners geschuldet war. Es dauerte bis zur 25. Minute bis wir verdient mit 3:0 in Führung gingen und wieder war Jakob der Schütze. In der 30.Minute konnten wir dann auf 4:0 durch Danny erhöhen. Mit diesem Ergebnis gingen wir dann auch in die Pause.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit begannen wir wieder einmal mit dem alten Schlendrian. Wir ließen uns auf unerklärlicher Weise in die Defensive drücken, so kam es wie kommen musste und wir mussten wieder einen Gegentreffer hinnehmen. Danach wurden wir wieder besser und wir hatten noch weitere Möglichkeiten, sodass wir noch auf 6:1 erhöhen konnten. Die Treffer erzielten Jakob und Matthias. In den letzten 10 Minuten kamen wir wieder vermehrt unter Druck, weil wir nur den Ball hinten heraus schlugen oder ungenau uns die Bälle zu passten. Fazit zu dem Spiel: Das Ergebnis stimmte aber es war nicht alles Gold was glänzte. Die Abwehr war heute nicht Sattelfest, viele Stellungsfehler und unkonzentriertes Verhalten. Da haben die Trainer noch viel Arbeit vor sich um vor allem die Unkonzentriertheit abzustellen. Aber nach zwei Niederlagen in Folge kam der Sieg genau richtig und jetzt nur nicht nachlassen. Weiter so Jungs, immer weiter an euch arbeiten.
 
 "Fortuna" nicht auf unserer Seite
Concordia Wiemelhausen (C1) - SVL04 (C2) 4:3 (1:2)  - 30.09.17
( A. Bartsch ) Bei echt miesem Wetter (Dauerregen ohne Ende) konnten wir zu Beginn gute Akzente setzen, die uns Hoffnung gaben heute nicht als Verlierer vom Platz zu gehen. So gesehen hätten wir schon schnell in Führung gehen müssen, aber wir ließen nicht locker und durch einen Patzer des gegnerischen Torhüters, fiel doch noch das Tor für uns. Danach kam Wiemelhausen durch ihre großgewachsenen Spieler auch zu Möglichkeiten, aber noch hielt unsere Abwehr stand. Dann ein schnell vorgetragener Konter mit Abschluss - Tor 0:2. Dario konnte sich mit dem zweiten Versuch durchsetzen und so klingelte es im Kasten von Wiemelhausen. Leider ein kleiner Wermutstropfen vor der Pause, 1:2 nach einem Freistoßtor - Pause.
Irgendwie hatte ich ein ungutes Gefühl und das sollte sich in Halbzeit Zwei auch noch bestätigen. Trotz der Führung wurden wir zunehmend unsicherer, viele schnelle Ballverluste, unpräzises abspielen und einfach nur zuschauen machte den Gegner unnötig stärker. Leider machten auch die Aus- und Einwechselungen es nicht besser. Wiemelhausen hatte ein Mittel gefunden uns zu ärgern. Immer wieder durch lange Bälle in unsere Abwehr zu flanken um dann mit ihren langen Kerlen zu kontern. Das gelang auch, aber noch hielten wir dagegen oder hatten einfach nur Glück. Entweder hatte Anton abwehren können oder ein Bein von uns war noch dazwischen oder das Unvermögen vom Gegner rettete uns. Als wir dann doch noch zum 1:3 jubeln konnten (wieder durch Marcel), glaubte eigentlich keiner mehr das das Spiel noch ganz anders enden würde. Es waren nur noch wenige Minuten zu spielen und da schlug der Gegner erbarmungslos zurück. Die Tore zum 2:3, 3:3 und gar noch das 4:3 (in der Schlussminute) fielen noch gegen uns und so verloren wir das Spiel doch noch. Wir gaben drei Punkte gegen einen eigentlich schwächeren Gegner her. Diese Niederlage tat bitter weh. Nun muss eine außerordentliche Leistungssteigerung her sonst setzen wir uns im unteren Drittel der Liga fest.
Da hilft nur kämpfen, kämpfen und nochmals kämpfen. Jetzt sollte das Trainerteam die Jungs wieder aufbauen, damit es nächste Woche besser wird.
 
 Ohne Drei kein Dreier
SVL04 (C2) - CSV SF Linden (C1) 1:4 (1:2)
Heute ohne drei Stammkräfte war klar, da es ein schweres Spiel werden würde. Wir begannen auf Rasen unglaublich nervös und hier und da versprang noch der Ball oder wurde falsch eingeschätzt. Das nutzte der Gegner schamlos aus und wir gerieten Anfangs schnell unter Druck. In diesen Minuten fiel auch das 0:1 gegen uns. Irgendwie hatte es den Anschein, dass wir das brauchten um wieder ins Spiel zurückzufinden. Danach entwickelten wir mehr Ballbesitz und passten uns besser den Ball zu und so hatten wir auch die Chance zum 1:1 aber ein Pfiff - Abseits. Schade, das wäre so wichtig gewesen. In dieser Phase rettete uns Anton einige Male, sonst hätten wir auch höher zurückliegen können. Ein offener Schlagabtausch entwickelte sich fortan und da fiel es, das so erwartete 1:1 - Tor durch Marcel. Nur noch wenige Minuten bis zur Pause. Als alle schon dachten das der Schiedsrichter zur Pause Pfiff - Nein, Elfmeter nach einem Foulspiel. 1:2 unhaltbar für Anton - Pause.
Nach der Pause ging es die ersten Minuten von unserer Seite aus stark weiter. Wir entwickelten Druck, aber es sollte sich daraus keine Chance mehr entwickeln. Immer mehr lösten sich die Lindener aus unserer Umklammerung und kamen selber auch zu hochkarätigen Möglichkeiten. Noch hielt Anton unseren Kasten sauber. Ab Mitte der 2.Halbzeit immer wieder Missverständnisse und schlechtes Passspiel. Keine Angriffe mehr und unsere Kraft ließ sehr stark nach. Wir konnten uns jetzt nicht mehr befreien und so geschah es das wir nach einem Ballverlust im Mittelfeld in einen Konter liefen und eiskalt erwischt wurden. Anton parierte zunächst, aber aus dem Abpraller, den wir nicht entschieden klären konnten, schoss Linden eine Bogenlampe ins Tor - 1:3. Das war's, nun ging es nur noch um Schadensbewältigung. Ab der 45. Minute mangelte es an allem, Zweikämpfe wurde nicht angenommen, kein Hinterherlaufen nach Ballverlusten, die so wichtigen 2.ten Bälle gingen verloren und so plätscherte das Spiel auch hin. Schlussendlich noch das 1:4. Wir haben nicht gegen einen übermächtigen Gegner gespielt aber wir konnten nicht 70 Minuten dagegenhalten. Insgesamt reichen 35 bis 45 Minuten Konzentration und Laufbereitschaft zur Zeit nicht aus. Wir müssen lernen auch trotz Verletzungspech (welches uns bestimmt noch öfter in der langen Saison begleiten wird), ein wenig mehr Bereitschaft zu zeigen, die nötigen Wege (auch wenn es schwerfällt) zu gehen. Jetzt Kopf hoch und nächste Woche schon besser machen. Jungs + Trainerteam, Ihr schafft das nur gemeinsam !

 
Starker Auftritt gegen Tabellenführer
SVL04 (C2) - SV Phoenix Bochum (C1) 5:3 (3:1) - 16.09.17
( A. Bartsch ) Von der ersten Minute an waren wir sehr konzentriert und wollten an unser gutes Spiel der letzten Woche anknüpfen. Auch das es gegen den aktuellen Tabellenführer, einen Altjahrgang ging, konnte uns nicht aus der Ruhe bringen. Ich glaube sogar, dass unsere Spielweise und Unbekümmertheit den Gegner total verunsichert hatte. Relativ schnell erspielten wir uns ein Übergewicht und so geschah es auch, dass wir nach einen schnellen Ballgewinn Dario auf die Reise schickten und nach seiner hohen Hereingabe Jakob mit dem Kopf das 1:0 verwandelte. Das schnelle Tor spielte uns in die Karten, immer wieder schnelle Vorstöße und daraus dementsprechend Möglichkeiten zu erhöhen. Nach einem Ballgewinn und Konter lief Dario aufs Tor zu und konnte nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Elfmeter, Jakob lief an und.... gehalten ! Schade, das wäre so verdient gewesen. Das baute den Gegner jedoch ein wenig auf, so konnten sie zunächst dagegen halten. Wir hingegen steckten den vergebenen Elfmeter gut weg und Jakob konnte sich erneut gut in Szene setzen. Diesmal ging er, nach einem schnellen Zuspiel in die Spitze auf und davon und machte das so wichtige 2:0. Keine Frage, auch Phoenix konnte hier und da zeigen warum sie im ersten Spiel 12 Tore geschossen hatten, aber entweder war Marcel zur Stelle oder aus 2 Beinen wurden 3,4, 5 oder 6 Beine, die den Torjubel des Gegners nicht aufkommen ließen. Unsere Abwehrleistung war eine Energieleistung und vor allem Teamleistung. Diese Kraft sollte uns in den Schlussminuten der ersten Halbzeit fehlen. Leider nach einem Gegenstoß doch noch das unerwartete 2:1. Danach hatte Phoenix gegen unsere schnellen Vorstöße wieder keine Mittel, immer wieder unser blitzschnelles Umschalten mit Torabschluss. Wieder setzte Jakob den Schlusspunkt vor der Pause, er erhöhte auf 3:1. Verdiente Führung zur Pause.
Die Pause kam zur rechten Zeit, wir mussten uns erst einmal von der kräftezehrenden ersten Halbzeit erholen. Aber nichts da, sofort legte unser Trommelwirbel wieder los. Ruckzuck nutzen wir die uns bietenden Chancen. Wir wollten diesmal frühzeitig "den Sack zu machen". Anscheinend war Phoenix noch in der Kabine geblieben, denn aus 3:1 wurde schnell ein 4:1 durch Jakob und ein 5:1 durch Dario. Danach beruhigte sich das Spiel und im Mittelteil der zweiten Halbzeit passierte nicht mehr viel. Das gute Ergebnis hielten wir auch bis kurz vor Ende der Partie. Doch leider kam auf einmal der "Vatter Leichtfuß" ins Spiel. Mit dem sicheren Vorsprung im Kopf und durch eine dadurch lässigere Spielweise kam Phoenix wieder besser ins Spiel. Die Anschlusstreffer zum 5:2 und 5:3 konnten jedoch unserem insgesamt sehr guten Auftritt nicht mehr wehtun.
Echt Spitze, Jungs ! So habt ihr euch das wohlverdiente Wochenende verdient. Jetzt nachlegen, schon nächsten Samstag.
 
 Unglückliche Punkteteilung zum Start
TuS Harpen (C1) - SVL04 (C2) 2:2 (0:0)  - 09.09.17
( A. Bartsch ) Heute war es endlich soweit, nach einer kurzen aber intensiven Vorbereitung hatten wir heute unser erstes Spiel als C-Jugend. Es ging zu unseren Nachbarn nach Harpen auf deren neuen Kunstrasen. Im Vorfeld konnten wir den Gegner nicht einschätzen und so ließen wir es langsam angehen um erst einmal sicher ins Spiel zu starten. Es zeigte sich aber schnell, das Harpen ebenso langsam Anfangen wollte und abwartete, daraufhin übernahmen wir schnell das Heft des Handelns. Wir waren von Beginn an sehr konzentriert und konnten uns sehr früh Möglichkeiten erspielen. Leider waren unsere Angriffsbemühungen in der ersten Halbzeit nicht von Erfolg gekrönt. Das ein und andere Mal kam Harpen auch zu ihren Möglichkeiten, die aber ebenfalls nicht genutzt werden konnten. Entweder hat unsere sehr gut stehende Abwehr gut verteidigt oder Anton konnte die Schüsse entschärfen. Somit ging es zunächst ohne Tore in die Pause.
In der Halbzeit haben wir dann umgestellt um ein wenig mehr Druck im Angriff zu bekommen. Diese Maßnahme zahlte sich dann auch schnell aus. Nachdem Jakob sich gut durchgesetzt hat, konnte er nur durch ein Foul gestoppt werden. Den anschließenden Freistoß verwandelte Jakob direkt. Endlich das erlösende 1:0. Kurze Zeit später, war Jakob wieder alleine durch und spielte gekonnt den Torwart aus und es stand verdient 2:0. Danach versuchten wir den Sack zu zumachen, was uns leider nicht gelang. Harpen hatte eigentlich nichts mehr zu zulegen und wir dachten das wir das Ding sicher nach Hause bringen. Da hatten wir aber leider nicht mit dem Schiedsrichter gerechnet. Er ließ gefühlt 10 Minuten nachspielen, in denen wir noch zwei klare Abseitstreffer kassierten, die natürlich gegeben wurden. Selbst der Trainer und der Betreuer von Harpen sagten das es Abseits war und bestätigten dieses auch dem Schiedsrichter. Leider besaß er nicht die Größe diese Entscheidung zurück zu nehmen. Letztendlich muss man aber auch sagen, dass wir da ein wenig abgeklärter werden müssen und uns nicht zu sehr hinten reindrängen lassen dürfen. Es war ein sehr gutes erstes Spiel und mit dieser Leistung und Einstellung brauchen wir uns keine Angst um den Verbleib in dieser Klasse zu machen.
Auf geht's Jungs, das war ein guter Anfang und so darf es weiter gehen !
 
Zusammenfassung zur Saisonvorbereitung
( A. Bartsch ) Bald beginnt die neue Saison für unsere Jungs ! In der Vorbereitungsphase hatten wir einige Freundschaftsspiele   und Turniere um uns auf die neue Saison einzustimmen. Als Jungjahrgang mit ab jetzt mehr Feldspielern auf komplett großem Spielfeld, waren die ersten Begegnungen auf Augenhöhe. Klar mussten wir auch die eine oder andere Schlappe hinnehmen, aber mit zunehmender Zeit kamen wir immer besser mit den neuen Bedingungen zurecht. Auch ein neues Spielsystem musste gefunden werden, da wir ja nun mit 11 Spieler kicken. Viel ausprobieren, von verschiedenen Spielsystemen und Positionswechseln, brachten neue Erkenntnisse. Aber eines war klar zu sehen, alle Jungs fiebern dem Start der neuen Saison entgegen. Nichts ist wichtiger als um Punkte zu spielen. Heute fiel der Startschuss, denn wir hatten unser Team-Fotoshooting und die neuen Trikots kamen gut zur Geltung ! Nächste Woche geht es los….Auf geht’s C2 – „Wir sind Grün-Weiss-Rot“ !

 Kontakte Juniorenteams 
 
  Spielekoordinator Juniorenteams
Matthias Besser
mattesbesser@gmail.com
0172-7984510
Spielbetrieb Damen/Jugend

 
  Sportlicher Leiter Junioren
Max Hochstetter
Sportliche Leitung
Trainermax[at]web.de
0173 9136525

Dominik Droste

Stellvertreter
Wir sind 04   -  Wir sind die Grün-Weiß-Roten

Stadion Hessenteich
 
Kontakt       Impressum      Gästebuch
Hotel Nordsee