Trainingszeiten jetzt online

Die neuen Trainingszeiten für die Hallensaison sind nun online.
Alle Informationen über die Trainingszeiten, Trainingsort und Kontakte der zuständigen Trainer finden Sie ab sofort hier:
Trainingszeiten

Bitte beachten Sie, dass auf Grund der eingeschränkten Hallenkapazitäten die einzelnen Gruppen nochmals nach Jahrgang geteilt wurden.
Für weitere Fragen steht Ihnen der Sportwart Dennis Feldbauer
( E-Mail ) zur Verfügung.


Abschlussgrillen / Jahresbestenliste

Das sportliche Jahr 2010 endete mit dem Abschlussgrillen am 08.10.2010.
Das Abschlussgrillen war ein voller Erfolg. Die SV Langendreer 04 konnte viele Gäste auf dem Sportplatz "Am Hessenteich" begrüßen.
Die zahlreichen Kuchen und Salat-Spenden trugen zu einer gemütlichen Veranstaltung bei.
Hier ein Herzliches Danke schön an alle Spender.
Ein Rückbnlick auf das sportliche Jahr gibt die Jahresbestenliste, die jetzt hier online zu finden ist.
Zudem wurden die Ewigen Bestenlisten aktualisiert.
Die Listen finden Sie unter:
Ergebnislisten


Gruppe der 4 - 7 Jährigen

Nach den Herbsferien steht wieder die Hallensaison vor der Tür und damit auch für einige von euch der Wechsel in die größere Gruppe!
Alle Athleten und Athletinnen ab dem Jahrgang 2003 haben ab dem 26.10. die Möglichkeit dienstags von 17 bis 18.30 Uhr in der Sporthalle der Willy Brandt Gesammtschule an der Wittekindstraße und freitags von 18 bis 19 Uhr in der Sporthalle an der Dördelstraße in der nächst größeren Gruppe zu trainieren. Ansprechpartner für diese Gruppe sind Le-Chi Ly und Dennis Gniech.
Für alle jüngeren findet das Training jeden Dienstag von 17 bis 18 Uhr in der neuen Halle des Schulzentrums am Leithenhaus statt. Diese Halle ist über die Hauptzufahrt der Schule zu erreichen.
Wir hoffen euch alle nach den Ferien in der Halle wieder zu sehen.

Eure Trainer Benni, Johanna und Matthias


Abschlussgrillen

Das Saisonabschlussgrillen findet dieses Jahr am Freitag den 08.10.2010 auf dem Sportplatz "Am Hessenteich" statt.
Beginn ist um 17 Uhr. Für die Athleten wird es ein sportliches Angebot geben, daher bringt Sportkleidung mit.
Für ein gemütliches Miteinander, bitten wir um Kuchenspenden.
Es werden rote Jacken mit Vereinslogo, in Gr. 152, zum Verkauf für 5€ angeboten.
Wir hoffen auf eine hohe Teilnahme.


Berlin-Marathon und andere Läufe von Athleten der SV Langendreer 04

Lina Kays, die Spitzenläuferin von Langendreer 04, wollte in diesem Jahr unbedingt den bekanntesten deutschen Marathon, den Berlin-Marathon bewältigen. Und so hat sie sich mächtig ins Zeug gelegt und beim diesjährigen Lauf am 26. September 2010 trotz widrigen Wetters eine neue persönliche Bestzeit hingelegt. In der Zeit von 3:31:34 Stunden erreichte sie bei den Frauen W30 einen beachtlichen 13 Platz von 119 gewerteten deutschen Läuferinnen.

Ebenfalls am 26. September 2010 traten Julio Costa und Ulrich Bärens bei den Straßenläufen in Bertlich über 10000 Meter an. Trotz eines Trainingsrückstandes lief Julio in der Zeit von 38:05 Minuten bei den Männern M35 auf den 2. Platz, Ulrich bei den Männern M45 in der Zeit von 42:17 Minuten auf den 6. Rang.

Letzt endlich traten unsere Läuferinnen Dorit Ehrlich (frühere Dorit Stommel) und Nicole Herrmann erstmals im Halbmarathon an, der am 3. Oktober 2010 in Köln stattfand. Hier sammelten sie wertvolle Lauferfahrungen über eine lange Distanz. Dorit blieb dabei deutlich unter der 2 Minuten Grenze und kam in der Zeit von 1:56:21 Stunden als 93. von 452 gewerteten Läuferinnen bei den Frauen W35 ins Ziel, eine beachtlich Leistung. Nicole Hermann schlug sich trotz „Seitenstechens“ bis ins Ziel durch und erzielte eine Zeit von 2:21:29 Stunden bei den Frauen W40. Dabei wurde sie von Michael Klein unterstützt, der offiziell eine Zeit von 2:21:28 Stunden lief. Schön war`s dennoch. Es ist Chronistenpflicht zu erwähnen: Linda Kays nahm nur eine Woche nach ihrem Berlin-Marathon an selbigem Halbmarathon in Köln teil und kam bei einem „Trainingslauf“ in 1:39:49 Stunden auf einen 11. Platz bei den Frauen W35. Eine starke Platzierung, aber einige Minuten von ihrer Bestzeit entfernt.
(E.F.)

Neue Einteilung der Trainingsgruppen !!!

Mit Beginn der Hallensaison gibt es eine neue Einteilung der Schüler-Trainingsgruppen.
Auf Grund der beschränkten Hallenkapazitäten und der Anzahl der Athleten der Schülergruppe ab 12 Jahre, wird die Gruppe in eine Schüler B - Gruppe (Jahrgang 98 und 99) und eine Schüler A / Jugend - Gruppe (Jahrgang 97 und älter) geteilt.
Für eine bessere Betreuung der Athleten und aus organisatorischen Gründen wird diese Teilung auch in der zukünftigen Sommersaison und darüber hinaus bestehen bleiben.

Dies bringt folgende Änderung der Trainingszeiten für die Wintersaison mit sich.
Training Schüler B - Gruppe:
Dienstags 17 Uhr- 18.30 Uhr Sporthalle Dördelstr.
Freitagstraining ist noch in Klärung. Infos folgen.
Training Schüler A / Jugend - Gruppe:
Dienstags 18.30 Uhr - 20 Uhr Sporthalle Dördelstr.
Freitags 18 Uhr - 20 Uhr Sporthalle Dördelstr. (immer Sportkleidung für draußen dabei !!! )

Die Schüler B - Gruppe wird von Jonas Thiemann, Jessica Büscher und Frederik Ströttchen betreut.
Die Schüler A und Jugend - Gruppe trainiert wie gewohnt bei Jonas, Dennis, Marcel, Benjamin und Angels (nach Rückkehr Ihrer Babypause).
Für weitere Fragen steht Ihnen der Sportwart Dennis Feldbauer
( E-Mail ) zur Verfügung.


Sportwoche 2011

Die Sportwoche im nächsten Jahr findet in der Sportjugendherberge Wipperfürth in der zweiten Osterferienwoche statt.
Los geht es Ostermontag dem 25.04.11. Die Rückreise findet am Samstag dem 30.04.2011 statt.
Anmeldungen für die Sportwoche werden ab Oktober verteilt oder können bald hier von der Homepage heruntergeladen werden.
Teilnehmen können alle Athleten des Jahrgangs 99 und älter.
Informationen Rund um die Jugendherberge finden Sie unter:
Jugendherberge Wipperfürth


Werfertag des USC Bochum

Beim Werfertag des USC Bochum am 18.9. gab es 7 Siege für unseren Verein. Außerdem verbuchten wir zehn zweite und sieben dritte Plätze.
Erfolgreichste Starterin war Meike Holtkamp (W 11), die sowohl im Weitsprung (3,92 m), also auch im Schlagballwurf (38m) zwei Siege für sich verbuchen konnte.
Ebenfalls siegreich war Gero Faust (M 10) im Weitsprung mit einer persönlichen Bestleistung von 4,12 m. Er erzielte im Ballwurf mit 37,5 m, was ebenfalls eine persönliche Bestleistung bedeutet, den zweiten Platz.
Überraschend siegte auch Marvin Dapprich (M 11) im Schlagballwurf.
Zudem gewannen Michael Ostkamp im Kugelstoßen der Männlcihen Jugend A, sowie Vivien Putzmann (WJB) in derselben Disziplin und Simon Gajewski (M 15) im Speerwerfen.
Alles in allem konnten nahezu alle gestarteten Athleten überzeugen.
Die Veranstaltung selber hätte ein wenig besser organisiert werden können. So fehlten bei einzelnen Disziplinen die Kampfrichter bzw Helfer, so dass einige Trainer der SV Langendreer 04 spontan einsprangen und gleichzeitig ihre Athleten betreuen mussten.
Dennoch im Großen und Ganzen ein gelungener Wettkampf mit familiärer Atmosphäre.
(C.E.)

Jedermann-Zehnkampf Ahlen

Am 11./12. September fand in Ahlen (Westf.) der 16. Jedermann-Zehnkampf statt. Auch dieses Jahr gingen die 5 Trainer der SV Langendreer 04 an den Start. Das Team bestand aus Benjamin Neukirchen, Dennis Gniech, Dennis Feldbauer, Marcel Bückers und Jonas Thiemann.
Das Ziel für diesen Zehnkampf war ganz klar definiert: Den Wettkampf verletzungsfrei absolvieren. Eine nicht ganz einfache Aufgabe, weil Marcel Bückers (Knochenhautentzündung und übliche Knieprobleme) und Dennis Feldbauer (Bauchmuskelzerrung, Verhärtung der hinteren Oberschenkelmuskulatur und Entzündung der Achillessehnen) schon angeschlagen in den Wettkampf gegangen sind.

Das Ziel hatte sich dann auch schon nach der ersten Disziplin, dem 100m Sprint, erledigt.
Ausgerechnet die Athleten Benjamin Neukirchen und Dennis Gniech verletzten sich. Vor dem Wettkampf wurden diese beiden als diejenigen gehandelt, die wohl das geringste Verletzungsrisiko haben. Für Dennis Gniech war der Wettkampf bereits nach 20m zu ende. Er humpelte dennoch ins Ziel und musste dann beim Weitsprung passen. Bei ihm verkrampfte die hintere Oberschenkelmuskulatur und er erlitt eine leichte Zerrung.
Benjamin Neukirchen konnte die 100m beenden und erlitt kurz nach dem Ziel ebenfalls eine Zerrung/Muskelfaserriss im Oberschenkel. Auch für ihn war der Wettkampf vorbei.
Dennis und Benjamin schlüpften nun in die Trainerrolle und unterstützten ihr Team von außen.
Die 3 Athleten Dennis, Marcel und Jonas konnten den Zehnkampf verletzungsfrei beenden. Und dies sogar erfolgreich. In der Mannschaftswertung belegte die SV Langendreer 04 den dritten Platz hinter LAZ Soest und LGO Dortmund.

Dennis Feldbauer wollte dieses Jahr den Zehnkampf unbedingt beenden. Keine leichte Aufgabe, da er dieses Jahr schon mit einigen Verletzungen zu kämpfen hatte.

HP
Es hieß also, die ersten zwei Disziplinen, die der Schnellkraft alles abverlangen, irgendwie überstehen. Mit einer Zeit von 12,78s über 100m und gesprungenen 5,45m im Weitsprung waren es zwar nur mittelmäßige Ergebnisse, aber die Muskulatur hat gehalten.
Im Kugelstoßen machte sich dann die Bauchmuskelzerrung bemerkbar und Dennis erreichte hier eine Weite von 9.94m. Im Hochsprung schaffte er eine Höhe von 1,50m.
Jetzt hieß es, warm bleiben für die 400m, denn die Achillessehnen machten sich bemerkbar. Auf der unbeliebten Außenbahn ging Dennis ins Rennen. Er ging die Strecke sehr schnell an und kämpfte sich dann über die letzten 100m und erreichte das Ziel in einer Zeit von 59,54s.
Der zweite Wettkampftag begann mit den 110m Hürden. Auf Grund seiner angeschlagenen Muskulatur lief er die Hürden mit einer Höhe von 84cm und erreichte eine Zeit von 18,35s.
Den Diskus warf er auf 24,58m und es folgte der Stabhochsprung.

HP
Eine Disziplin über die sich Dennis schon den ganzen Tag Gedanken gemacht hat. Er hatte bis zu diesem Zeitpunkt noch nie einen Stab in der Hand und beim Einspringen sah man es wohl auch. Doch er kämpfte sich in den Wettkampf und sprang 1,90m hoch. Bei 2,10m scheiterte er nur ganz knapp.
Den Speer warf Dennis auf 34,93m. Auch hier machte sich die Bauchmuskulatur bemerkbar und zudem kam der Regen, der den Tartan leicht rutschig machte.
Für die letzte Disziplin, die 1500m, hieß es dann nur noch, Augen zu und durch. Mit einer Zeit von 5,51min hat Dennis den Zehnkampf erfolgreich beendet und belegte in seiner Riege den 5. Platz.
Insgesamt belegte er mit 3916 Punkten den 30. Platz von 113 gewerteten Athleten.
Nächstes Jahr ist er wieder dabei und dann hoffentlich ohne schmerzen.

Marcel Bückers absolvierte einen sehr starken Zehnkampf. Der erste Wettkampftag „gehörte“ ihm.
Über 100m benötigte Marcel 12,22s. Danach kam er dann richtig in Fahrt. Es ging zum Weitsprung. Nachdem er letztes Jahr dreimal übergetreten ist, wollte er es dieses Jahr besser machen. Und gleich im ersten Versuch sprang Marcel 6,30m weit. Dies war zugleich der zweitweiteste Sprung des gesamten Zehnkampfes. Im dritten Versuch bestätigte er diese Weite mit 6,28m.

HP
Als Riegen-Spitzenreiter ging Marcel motiviert in die dritte Disziplin, dem Kugelstoßen. Hier haute er im ersten Versuch die Kugel auf 11,74m und hielt die Konkurrenz auf Abstand. Im Hochsprung wollte Marcel um die 1,70m hoch springen und dies gelang ihm auch. Mit 1,75m behielt er das Spitzenreiter T-Shirt. Nun kamen aber die unbeliebten 400m. Doch die Bahn 3 und Dennis Feldbauer (Bahn 7) fest im Blick motivierten Marcel und er lief diese Strecke in 59,86s. Zwar musste er das Spitzenreiter-Shirt weitergeben, dennoch ein starker erster Wettkampftag.
Marcel entschied sich die 110m Hürden mit der Höhe von 99cm zu laufen. Er lief diese Strecke in 18,44s. Den Diskus warf er auf 27,50m und es folgte der Stabhochsprung.

HP
Marcel konnte hier seine Kraft gut umsetzen und sprang gute 2,70m hoch. Es fing an zu regnen und die Griffigkeit des Stabes ließ nach und Marcel scheiterte ganz knapp an den 2,80m. Doch danach machten sich seine Blessuren bemerkbar. Jetzt hieß es noch zwei Disziplinen überstehen und seinen momentanen zweiten Platz in der Riege verteidigen.
Den Speer warf Marcel auf 40,20m, wodurch er sich einen kleinen Vorsprung für die 1500m erarbeitete. Den dritt Platzierten bei dem 1500m Lauf fest im Blick, lief Marcel ein taktisch gutes Rennen und erreichte das Ziel nach 5,48min. Dies bedeutete der zweite Platz in der Riege.
Insgesamt belegte Marcel mit 4799 Punkten den 10. Platz. Ein guter Wettkampf mit dem er sehr zufrieden war.

Jonas Thiemann, der im Vorfeld als stärkster Athlet gehandelt wurde, konnte auch dies bestätigen.
Die 100m legte er in guten 11,84s zurück. Im Weitsprung sollten die 6m geknackt werden, doch er blieb knapp unter dieser Marke. Mit 5,81m war er dennoch zufrieden.

HP
Im Kugelstoßen konnte Jonas seine persönliche Bestweite auf 10,12m verbessern. Auch im Hochsprung bestätigte er seine gute Form und sprang 1,80m hoch. Die 1,85m riss er nur knapp mit dem linken Arm. Mit dieser Höhe wäre er über seine eigene Körpergröße gesprungen.
Zu diesem Zeitpunkt lag Jonas auf dem zweiten Platz hinter Marcel. Über die 400m zeigte er Marcel dann aber nur seine Rückseite und legte diese Strecke in 52,14s zurück, was zu gleich die Führung in der Riege bedeutete.
Jonas lief die Hürden ebenfalls mit der Höhe von 99cm und erreichte nach 16,66s das Ziel und konnte seinen Vorsprung gegenüber Marcel ausbauen. Im Diskus blieb er unter seinen selbst gestellten Anforderungen und warf den Diskus auf 26,13m.
Im Stabhochsprung wollte er nun sein Erlebnis aus dem letzten Jahr (er flog von der Matte und verletzte sich) verarbeiten. Die Anfangshöhe von 2,10m sprang er locker und sicher. Jonas konnte sich im Verlauf des Wettkampfs steigern und wuchs über sich selbst hinaus. Mit guter neuer Technik sprang er letztendlich 3m hoch und konnte mit erfahrenen Stabhochspringern mithalten.

HP
Im letzten Versuch über 3,10m rutschte Jonas dann allerdings kurz vor dem Absprung aus und lag im Einstichkasten, während der Stab über die Latte flog. Zum Glück sah es schlimmer aus als es war und Jonas konnte unverletzt weiter machen. Im Speerwurf warf er dann den Speer auf 38,68m und sein Vorsprung auf Marcel war mittlerweile so groß, dass er entspannt auf die 1500m Strecke gehen konnte.
Hier wollte es Jonas aber allen noch mal zeigen und er übernahm direkt die Führung. Ausschließlich ein Athlet konnte das Tempo mitgehen, musste dann aber nach ca. 1000m abreißen lassen. Jonas lief mit einer Zeit von 4,52min als erster durchs Ziel. Es war ein starker Wettkampf von Jonas, der den Riegensieg ganz klar für sich entschied. Er belegte in der Gesamtwertung mit einer Punktzahl von 5499 Punkten einen sehr guten 3. Platz.

Es waren zwei schöne Wettkampftage in Ahlen. Auch der Regen ab der 7. Disziplin konnte die Stimmung nicht trüben. Die Organisation und die Durchführung des Wettkampfes waren vorbildlich. Allein die Durchführung der Hürdenläufe mit unterschiedlichen Distanzen und Hürdenhöhen zeigte die gute Organisation.
Zudem starteten die Athleten, die schon letztes Jahr an diesem Zehnkampf teilnahmen, wieder in derselbe Riege wie im Vorjahr, so dass man schon vor der ersten Disziplin bekannte Gesichter getroffen hat, was für eine gute und entspannte Stimmung sorgte.
Daher werden die Athleten auch nächstes Jahr wieder nach Ahlen fahren und vielleicht schließt sich noch der ein oder andere Athlet dem Team an.
Das selbsternannte Ziel aus dem Vorjahr wurde ja noch nicht erreicht, daher gilt es dann fürs nächste Jahr: „Alle Athleten beenden den Zehnkampf gesund!“
Fotos und Videos finden Sie in unserer Foto-Ecke. Reinschauen lohnt sich ;-)
Zu den Fotos
Zu den Videos
(D.F.)

HP

Foto: v.L.n.R.: Marcel Bückers, Jonas Thiemann, Dennis Feldbauer
Deutsche Schüler-Mehrkampfmeisterschaften

Am 14./15.08.2010 fanden die deutschen Schüler Mehrkampfmeisterschaften in Hannover statt. Die Schüler/Innen A kämpften im Achtkampf, Siebenkampf und in den Blockmehrkämpfen um die deutschen Meistertitel im Nachwuchs.

Der A-Schüler Sven Kurpierz (M14) startete am Samstag für die SV Langendreer 04 Leichathletik e.V. im Blockmehrkampf Sprint/Sprung. Er war zudem der einzige männliche Vertreter aus dem Kreis Bochum. Eine ganz neue Erfahrung für Athlet und Trainer, denn die letzte Teilnahme unseres Vereins an deutschen Meisterschaften im Schülerbereich liegt schon einige Jahre zurück.

Bei den westfälischen Meisterschaften am 11.07.2010 in Dortmund hatte sich Sven mit einer Punktlandung für die deutschen Meisterschaften qualifiziert. Mit 2575 Punkten war er nun in der Meldeliste auf dem letzten Platz. Das Ziel war demnach eine Steigerung seiner Bestleistungen und Erfahrungen auf nationaler Ebene zu sammeln.
Im Blockmehrkampf Sprint/Sprung waren 46 Athleten gemeldet, welche in drei Riegen eingeteilt wurden. Sven startete in Riege 8, welche mit dem Weitsprung begann. Gleich im ersten Versuch sprang Sven 5,20m weit. Eine gute Weite, mit der er sehr zufrieden war. In den darauffolgenden 2 Sprüngen konnte er sich nicht mehr verbessern.
Die zweite Disziplin waren die 80m Hürden. Hier wollte Sven seine persönliche Bestleistung verbessern. Und dies gelang ihm auch. Mit einer Zeit von 12,45s blieb er knapp ein zehntel unter seiner PB. Im Speerwurf lag das Ziel bei über 35m. Im dritten und letzten Versuch gelang ihm auch hier eine Steigerung seiner PB mit geworfenen 36,55m. Es folgte der 100m Sprint. Mit einer schwachen Zeit von 13.47s waren Sven und auch Trainer D. Feldbauer enttäuscht. Sven kam nur schwer ins Rennen und verkrampfte. Im Training steht daher nun der Sprint im Vordergrund. In der letzten Disziplin, dem Hochsprung, wollte Sven seine PB von 1,60m bestätigen. Nach bereits 4 Disziplinen keine einfache Aufgabe. Die Einstiegshöhe von Sven lag bei 1,44m, die er beim Einspringen mehrmals locker überspringen konnte. Im Wettkampf riss er diese Höhe im ersten Versuch. Etwas ratlos holte er sich Tipps bei seinem Trainer. Im zweiten Versuch schaffte er diese Höhe dann locker und sprang bis 1,56m ohne weiteren Fehlversuch. Die 1,60m waren aber an diesem Tag etwas zu hoch und Sven scheiterte dreimal ganz knapp.
Mit zwei neuen persönlichen Bestleistungen und einer Gesamtpunktzahl von 2554 bestätigte Sven seine Leistung von den westf. Meisterschaften und er, sein Trainer und die mitgereisten Trainingskollegen waren sehr zufrieden. Sven belegte den 41. Platz.

Es war ein langer Wettkampftag, der schon um 6 Uhr in der Früh’ mit der Anreise begann und gegen 20 Uhr mit der Rückkehr in Bochum endete. Der Wettkampf selbst war sehr gut organisiert und durch den weitläufigen Stadionbereich verteilten sich die Wettkämpfe und Zuschauer, so dass es nie richtig voll wirkte und dadurch für eine entspannte Atmosphäre sorgte. Das schöne sommerliche Wetter trug ebenfalls dazu bei, dass es eine gelungene Veranstaltung war, die dem Athleten Sven Kurpierz bestimmt lange in guter Erinnerung bleibt. Und vielleicht sieht man sich nächstes Jahr wieder.
Fotos der Veranstaltung finden Sie unter:
DM in Hannover
Alle Ergebnisse der Deutschen Schüler Mehrkampfmeisterschaften finden Sie hier: Ergebnisse
(D.F.)

Westf. Schüler-Blockmehrkampfmeisterschaften

Kurz vor den Sommerferien am 11.07.2010 fanden in Dortmund die westfälischen Schüler-Blockmehrkampfmeisterschaften statt. Es war ein, wie von Dortmund zu erwarten, gut organisierter Wettkampf. Bei sehr warmen Temperaturen (um die 35 °C) nahmen 3 Athleten der SV Langendreer 04 an diesem Wettkampf teil.

HP
Simon Gajewski M15 startete im Blockmehrkampf Sprint/Sprung, der aus einem 100m Lauf, 80m Hürden, Weitsprung, Hochsprung und dem Speerwurf besteht. Mit insgesamt 2419 Punkten konnte Simon den 10. Platz in der Gesamtwertung erreichen. Simon absolvierte einen starken Wettkampf und konnte drei neue persönliche Bestleistungen für sich verbuchen. Simon lief die 100m in 13,62s und benötigte für die 80m Hürden 14,12s. Im Weitsprung stellte er mit 4,91m seine erste PB auf. Im Hochsprung konnte Simon seine persönliche Bestleistung auf 1,60m hochschrauben und im Speer warf er im Anschluß 32,76m weit, was ebenfalls eine neue PB bedeutet.

HP
Nils Loose M14 startete im Blockmehrkampf Lauf, der neben dem 100m Lauf, den Hürden und dem Weitsprung den Ballwurf und die 2000m Strecke beinhaltet. Nils kam gut in den Wettkampf und nach 3 Disziplinen belegte er den dritten Platz. Die 100m legte er in 13,41s zurück, die 80m Hürden lief er in überraschenden 14,49s und im Weitsprung sprang er 4,41m weit. Die vierte Disziplin war der Ballwurf. Diese Disziplin zählt mit Sicherheit nicht zu seinen Lieblingsübungen. Mit enttäuschenden 18m warf er nur halb so weit wie seine Mitkonkurrenten und rutschte auf den 6. Platz ab. Über die 2000m wollte Nils wieder aufholen und ging die Strecke für die hohen Temperaturen mutig an. Er lief direkt mit der Führungsgruppe mit, musste aber nach 2 Runden abreißen lassen und lief vorne im Verfolgerfeld mit. Dieses Tempo konnte er bis zum Schluß mitgehen und lief die 2000m in guten 7:26min. Diese Disziplin gewann er in seinem Jahrgang mit über 10s Vorsprung. Mit insgesamt 1964 Punkten belegte Nils einen sehr guten vierten Platz.

HP
Sven Kurpierz M14 startete ebenfalls im Blockmehrkampf Sprint/Sprung. Sein großes Ziel war die Qualifikation für die deutschen Schüler-Mehrkampfmeisterschaften. Doch Sven startete alles andere als gut in den Wettkampf. Über 100m brauchte er 13,2s und vor dem Hochsprung fühlte sich Sven gar nicht gut. Doch er erholte sich schnell und bewies dies mit einer neuen persönlichen Bestleistung im Hochsprung mit übersprungenen 1,60m. Die 80m Hürden legte er in 12,53s zurück, was auch eine neue PB bedeutet. Im Weitprung sprang er 5,14m weit. Im Speerwurf schaffte Sven eine Weite von 35,65m. Die Freude war groß, denn dies bedeutete, dass er die Quali für die deutschen Meisterschaften erreicht hat. Sven legte eine echte Punktlandung hin, denn er holte insgesamt 2575 Punkte, was zu gleich die erforderliche Qualifikationsleistung ist. Mit dieser Punktzahl belegte Sven den 5. Platz.
Es war ein insgesamt erfolgreicher Wettkampf für die Leichtathleten der SV Langendreer 04, die nun gespannt auf den 14./15. August blicken, denn dann finden die deutschen Schüler-Meisterschaften in Hannover statt.
(D.F.)
HP

Foto v.l.n.r.: Sven Kurpierz, Simon Gajewski, Nils Loose


Kreis Einzelmeisterschaften

Am 10.7. fanden im Wittener Wullenstadion die diesjähriegen Kreis-Einzelmeisterschaften der D- bis B-Schüler statt. Wie überall an diesem Wochenende waren auch in Witten die Bedingungen zum Sport treiben alles andere als optimal. Bei Temperaturen von über 35°C mussten neben den Athleten auch die Betreuer und Kampfrichter schweißtreibende Arbeit verrichten. Zum Glück behielten immerhin die Veranstalter einen kühlen Kopf, sodass die Mittelstrecken-Läufe für alle Altersklassen abgesagt und verlegt wurden.
Weiterhin hatte vor allem die Gruppe der C-Schüler und Schülerinnen darunter zu leiden, dass das letzte Wochenende vor den Ferien von diversen Klassen für Abschlussveranstaltungen genutzt wurde und man so nur mit einem absoluten Rumpfteam antreten konnte.
Dennoch gingen die einzigen beiden Siege aus unserer Sicht auf das Konto des C-Schülerteams.
Gero Faust (M 10), der an diesem Samstag seinen 50. Leichtathletik-Wettkampf bestritten hat, siegte im Hochsprung. Außerdem belegte er die Plätze 2, 3 und 4 im Weitsprung, über 50 Meter und im Schlagballwurf.
Charlotte Droste siegte mit neuer Anlauf-Technik im allwurf der Altersklasse W 10. Sie belegte zusätzlich sowohl im Weitsprung als auch im 50m-Lauf den zweiten Platz. Gewohnt souverän präsentierten sich auch Tobias Nawrocki und Florian Voß (beide M 11), die alle ihre Wettkämpfe in den Top-Ten beendeten. Marvin Dapprich errang in der selben Altersklasse zwei Top-Ten Platzierungen.
Bei den B-Schülerinnen bestritten Naomi Zoh und Nathalie Tomal (beide W 12) ihren ersten Wettkampf. Naomi lief über 75m direkt auf Platz 7, im Weitsprung wurde sie neunte. Nathalie kam im Ballwurf auf Platz 9 und sprang auf Platz 11 im Weitsprung. Noah Kouakou (M 12) wurde im Weitspung zweiter und musste danach auf das 75m Finale auf Grund einer Zerrung in der Gesäßmuskulatur verzichten, nachdem er im Vorlauf die zweit-beste Zeit erzielt hatte.
Sämtliche Leistungen litten natürlich unter den Wetteredingungen, sodass nur sehr wenige estleistungen erzielt werden konnten.
Weitere Fotos finden Sie unter:

Fotos Kreis Einzelmeisterschaften

(Text: C.E., Fotos: Udo Höffken, VfL Bochum)
HP

Vereinskleidung

Benötigen Sie Vereinskleidung für den kleinen Preis oder möchten Sie Kleidung, die zu klein geworden ist, tauschen?
Ab sofort haben Sie die Möglichkeit sich Kleidung anzuschauen oder auch Kleidung/Schuhe hier online anzubieten.
Unter "Internes" finden Sie einen Link zur
Tauschbörse // Verkauf

Weitere Informationen erhalten Sie bei Christoph Eschert oder Dennis Feldbauer.
Für die Qualität und Verkauf der Ware sind ausschließlich die Verkäufer verantwortlich. Wir stellen nur den Kontakt her. Die Einnahmen der Waren gehen zu 100% an die Personen, die die Kleidung anbieten.


Training in den Ferien

In den Sommerferien findet jeden Dienstag von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr Training am Sportplatz am Hessenteich statt.
Teilnehmen können die Athleten der Gruppe der 10/11 jährigen und die Athleten älter 12 Jahre.
Das Training wird von den Trainern Jonas, Dennis, Marcel und Christoph geleitet.


8. Bochumer Uni-Run 2010

Wo schon oft in dieser Saison konnte Linda Kays einen weiteren Erfolg verbuchen.
Beim 8. Bochumer Uni-Run am 02. Juni 2010 siegte sie auf der Halbmarathonstrecke überlegen in 1:32:20 Stunden mit eigener Bestzeit vor 55 weiteren Teilnehmerinnen.

Die schwerste Aufgabe hatte Stefan Foik am 30. Mai 2010 bei den Westdeutschen Halbmarathon-Meisterschaften in Duisburg zu lösen. Bei der bei dieser Veranstaltung bekanntlich starken Konkurrenz lief Stefan in 1:41:26 Minuten auf einen sehr guten 12. Rang von 94 gewerteten Startern bei den Männern M60.

Last not least wollte Raimund-Roman Wosnitza eine vordere Platzierung für die Bestenlisten auch über die 1500 m Bahn beim Läufertag am 17. Juni 2010 im Stadion Rote Erde Dortmund erreichen. Hier trug sich Raimund-Roman mit einer Zeit von 4:44,12 Minuten als Sechst-platzierter in die allgemeine Wertung ein. Eine sehr schöne Leistung.
(E.F.)

Westfälische Schülermeisterschaften

Die westfälischen Schülermeisterschaften fanden dieses Jahr im benachbarten Recklinghausen im Stadion Hohenhorst statt. Es war ein Wettkampf auf hoher sportlicher Ebene. Nicht nur die Athleten trugen dazu bei, sondern auch die Kampfrichter und Helfer, die dieser Veranstaltung einen professionellen Stempel aufdrückten. So wurden auch die technischen Disziplinen mit rhythmischen Klatschen der Zuschauer begleitet, was die Sportler motivierte und dem Wettkampf eine gute Atmosphäre verlieh.
Die SV Langendreer 04 war mit 4 Athleten vertreten. Den Anfang machte Simon Gajewski (M15) über die 300m Hürden. Eine kraftraubende Strecke, die Simon in 50,12s zurücklegte. Simon teilte sich seine Kraft gut ein, doch an der letzten Hürde kam er aus seinem Rhythmus und verlor dadurch seine Geschwindigkeit und somit ein bischen Zeit. Trotzdem ein sehr guter Lauf von Simon, über den er selbst auch sehr zufrieden war. Mit dem 9. Platz verfehlte er leider das Podest um eine Platzierung.
Sven Kurpierz (M14), der mit 5 A-Norm-Qualifikationen als stärkster Athlet der SVL04 am Start war, war gestern nicht vom Glück verfolgt. Über 100m und über 80m Hürden scheiterte er nur knapp an den Zwischenläufen. Über 100m fehlten ihm ganze 0,01s zum Zwischenlauf. Mit einer Zeit von 12,84s konnte Sven aber eine neue persönliche Bestleistung aufstellen. Über 80m Hürden war es ähnlich knapp. Hier fehlten Sven 0,07s zum Finale. Auch hier konnte er mit einer Zeit von 12,71s eine neue persönliche Bestleistung aufstellen. In seiner dritten und letzten Disziplin dem Weitsprung konnte Sven einen 10. Platz für sich verbuchen. Mit gesprungenen 5,17m blieb er zwar 20cm unter seiner PB, aber dennoch eine gute Leistung von ihm.

Die besten Leistungen und Platzierungen konnten Nils Loose (M14) und Daniel Kwiatkowski (M15) erkämpfen.
Nils startete über die 1000m. Hier sollte seine Zeit (2:56min) vom letzten Sonntag bestätigt und ein Podiumsplatz in Angriff genommen werden. Der Start des Laufes verlief nicht reibungsfrei. Zu Beginn machte ein Athlet einen Fehlstart, was bei den 1000m sehr selten vorkommt. Eine ungewohnte Situation für die Läufer. Der zweite Startschuss fiel und die Athleten starteten in die 2,5 Runden. Es wurde direkt um die besten Plätze gekämpft und so kam es zum Gerangel. Nils wollte kein Risiko eingehen und zog zurück, verlor dadurch allerdings Zeit und Plätze. In der ersten Runde war Nils von Läufern umschlossen, doch auf der Gegengeraden konnte er sich aus der Lücke lösen und schloss mit einem beherztem Antritt auf die Führenden auf. Nils konnte das Tempo 600m lang halten. Doch als die führenden 4 Athleten zum Schlußsprint ansetzten, musste Nils abreißen lassen und kämpfte mit den letzten 200m. Er mobilisierte seine letzten Kräfte und kam letztendlich als 5. ins Ziel. Mit einer Zeit von 2:58,12 min hat Nils seine PB bestätigt und war mit seinem Lauf sehr zufrieden.
Daniel Kwiatkowski startete über 100m und im Hochsprung. Bei den 100m kam Daniel noch nicht richtig in Fahrt. Mit einer Zeit von 13,01s konnte er sich nicht für den Zwischenlauf qualifizieren.
Die Überraschung des Tages, war mit Sicherheit die Platzierung von Daniel im Hochsprung. Er lag laut Meldeliste auf dem 10. Platz und konnte im Wettkampf den 5. Platz erringen. Die ersten zwei Höhen schaffte Daniel ohne Probleme im ersten Versuch. Bei 1,66m fiel die Latte das erste mal, doch Daniel blieb ruhig und schaffte diese Höhe im 2.Versuch. Die nächste Höhe von 1,69m bedeutete gleich eine neue persönliche Bestleistung für Daniel. Nach zwei Fehlversuchen, war es für Athlet und Trainer eine ungewohnte Situation. Der Innenraum war für die Trainer gesperrt und so erfolgte die Betreuung von ausserhalb. Daniel holte sich einige Tipps von seinem Trainer und schaffte die 1,69m im dritten Versuch. Die Latte wurde auf 1,72m gelegt. Dies bedeutete, dass Daniel über seine eigene Körpergröße springen muss. Daniel lief an und übersprang die 1,72m mit etwas Glück im ersten Versuch. Die Freude bei den Trainern war groß, doch Daniel blieb cool und setzte sich emotionslos einfach wieder locker an seinen Platz. Bei 1,75m wurde der Respekt vor dieser Höhe zu groß und er scheiterte dreimal.
Es war ein guter Wettkampf von Daniel, der mit einem sehr guten 5. Platz belohnt wurde.
(D.F.)

DSCF2824

DSCF2824

Foto: Ehrung Nils Loose

Foto: Ehrung Daniel Kwiatkowski

Weitsprung Cup

Am 6.6. fand der diesjährige Weitsprung Cup des VFL Bochum statt. Bei schon fast zu warmen Temperaturen und größtenteils strahlendem Sonnenschein konnten wir 22 Podiumsplatzierungen verbuchen und einige neue Bestleistungen erringen.

HP
Den bislang wahrscheinlich stärksten Wettkampf seines Lebens absolvierte Gero Faust (M 10). Er erreichte neue persönliche Bestleistungen über 50m (8,17 sek.), 1000m (3:52 min.) und im Weitsprung. Hier durchbrach er in seinem besten Versuch erstmals die 4-Meter-Schhallmauer und landete nach 4,02 Metern. Alle diese Ergebnisse waren gleichbedeutend mit dem Sieg. Außerdem erhielt Gero einen Pokal für die stärkste Leistung in der Sonderwertung, bestehend aus dem Sprint und Weitsprung.

HP

Für das zweite absolute Highlight sorgte Nils Loose (M 14) im 1000m-Lauf. Auch er durchbrach eine Schallmauer, an welcher er zuvor lange gekratzt hatte. Erstmals blieb Nils als Sieger seiner Altersklasse unter der 3-Minuten-Marke. Er überquerte die Ziellinie nach 2:56,94 Minuten und übernahm mit dem Sieg erstmals in diesem Jahr die Führung im NIKE-Running-Cup.
Gewohnt stark präsentierte sich auch Meike Holtkamp (W 11). In Abwesenheit ihrer Dauerrivalin Keshia Kwadwo (TV Wattenscheid) konnte sie wie Gero den Pokal in der WeitsprungCup-Wertung gewinnen. Ihr reichten dazu der Sieg über 50m in 7,75 Sekunden und ein vierter Platz im Weitsprung mit 3,97m.
Weitere Pokale gewannen Le-Chi Ly bei den Frauen und Sven Kurpierz (M 14). Beide siegten sowohl im Weitsprung als auch über 100m.
Zum Abschluss der Veranstaltung gab es noch einen 3000m-Lauf. Hier präsentierten sich die Langstreckler Raimund Wosnitza (M 50) und Julio Costa (M 35) in guter Form. So konnten beide den Lauf in ihrer Altersklasse gewinnen. Ebenfalls siegte Michelle Krämer in der weiblichen Jugend B. Jacqueline Schmitt belegte bei der weiblichen Jugend A den dritten Platz und Vivien Putzmann musste nach 1200m aufgeben.
Alles in allem war es eine gut organisierte Veranstaltung, bei der auch das Wetter sehr gut mitgespielt hat. Im Vergleich zu den Vorjahren lief die Auswertung der Ergebnisse deutlich schneller ab und somit konnte für alle Athleten die Wartezeit auf die Siegererungen verkürzt werden. Schön wäre allerdings, wenn einige Kampfrichter bei den Mittelstreckenläufen etwas entspannter ihre Arbeit verrichten könnten und somit eine immer wieder aufkommende leichte Hektik bei allen Beteiligten vermeiden würden.
Weitere Fotos finden Sie unter:

Fotos Weitsprung Cup

(Text: C.E., Fotos: Udo Höffken, VfL Bochum)

Leichtathleten der SV Langendreer 04 in Berlin und Vancouver am Start
Kurzberichte

47 Nationen waren am Start, als am 9. Mai 2010 die „BIG 25 Km Berlin“ stattfanden.
Drei Athleten der SV Langendreer 04 hatten sich aufgemacht mit dem Motto: „der Weg ist das Ziel“! Dennoch setzte sich Julio Costa mit einem 4. Platz der Männer M35 in 1:37:46 St. hervorragend in Szene und ließ in seiner Altersstufe 319 Läufer hinter sich. Ulrich Bärens wiederum lief bei den Männern M45 auf den 77. Platz in 1:54:06 und Silvia Bärens ging ihren Lauf bei den Frauen W50 mit der eigenen Vorgabe an: auf jeden Fall ankommen. Die Zeit von 2:39:23 spielte dabei sicher eine untergeordnete Rolle.

Anders die Ambitionen von Stefan Foik, der seinen Urlaub in Kanada dazu nutzte, am 2. Mai 2010 am Halbmarathon in Vancouver teilzunehmen. Der Blick auf den tiefblauen Pazifik und der Lauf durch die erregende Metropole hat Stefan sicher dazu animiert, einen guten Lauf hinzulegen. Mit seiner Zeit von 1:42:03 war Stefan jedenfalls zufrieden, wie er dem Verfasser dieses Berichtes mitteilte.
(E.F.)

Sportabzeichen

Ob klein oder groß, jung oder alt, dick oder dünn mit unserer Hilfe zum Sportabzeichen!
Ansprechpartner ist Gerd Süss:0234-351066
Sie treffen Ihn auch jeden Mittwoch ab 17 Uhr am Sportplatz "Am Hessenteich" an.
Weitere Infos Rund um das Sportabzeichen finden Sie hier:

Infos zum Sportabzeichen

3. Sparkassen-City-Triathlon
Leichtathleten und Schwimmer gemeinsam am Start

Am 23.05. fand in Witten der 3. Sparkassen-City-Triathlon statt. Rund um den Saalbau Witten eine große Veranstaltung bei der jeder auf seine Kosten kam. Gemeinsam mit den Schwimmern und Leichtathleten stellte die SV Langendreer 04 drei Triathlon-Staffeln.
Die Schwimmer übernahmen natürlich den ersten Teil des Triathlons, das Schwimmen.
Die Leichtathleten übernahmen anschließend das Radfahren und Laufen.
Die erste Staffel bestand aus der Schwimmerin und Leichtathletin Jacqueline Schmitt und aus den beiden Leichtathletik-Trainern Marcel Bückers und Jonas Thiemann.
Die zweite Staffel stellte sich aus der Schwimmerin Lara Felder und den Leichtathleten Leonie Droste und Dennis Feldbauer zusammen.
Die dritte Staffel konnte Dank Florian Zintl (kein 04er) an den Start gehen. Denn Dennis Gniech sagte kurzfristig ab und so fehlte neben der Schwimmerin Sharon Dohms und dem Leichtathleten Christoph Eschert der dritte Teilnehmer. Florian ist kurzfristig als Fahrradfahrer eingesprungen.

Die erste Staffel belegte einen guten 5. Platz in der Gesamtwertung. Jacqueline Schmitt legte die 300m schwimmen in 4,51min zurück und übergab an Marcel Bückers, der das Fahrrad fahren übernahm. Marcel legte die 9,6km in 20,19min zurück und anschließend lief Jonas die 3,5km in 13,34min. In den Einzelwertungen belegten Jacqueline den 7. Platz, Marcel den 9. Platz und Jonas den 3. Platz.

Die zweite Staffel errang den 11. Platz. Lara Felder schwamm die 300m in 4,33min und belegte einen hervorragenden 5. Platz in der Einzelwertung. Sie übergab auf Leonie Droste die die 9,6km Distanz mit dem Fahrrad in 22,54min zurücklegte und den 15. Platz in der Einzelwertung belegte. Dennis Feldbauer lief die 3500m in einer Zeit von 15,29min und belegte den 8. Platz in der Einzelwertung.

Die dritte Staffel belegte den 17. Platz. Sharon Dohms, die jüngste Teilnehmerin kämpfe mit der niedrigen Wassertemperatur von 16 Grad und legte die 300m in 5,25min zurück und belegte einen guten 12. Platz. Florian Zintl brauchte für die 9,6km 25,01min und belegte den 18. Platz. Er kämpfte mit seinem Rad, denn er hatte „nur“ ein Mountainbike zur Verfügung. Christoph Eschert lief im Anschluß die 3500m in einer Zeit von 18,37min und belegte den 15. Platz in der Einzelwertung.

Es war ein gut organisierter Wettkampf und das schöne Wetter sorgte zudem für eine entspannte Atmosphäre. Im nächsten Jahr werden wir höchstwahrscheinlich wieder an dem Triathlon teilnehmen. Die Zusammenarbeit mit den Schwimmern war sehr positiv.

Fotos Triathlon jetzt online


(D.F.)

33. Hohenhorst Meeting

Wie angekündigt sind die Athleten dieses Wochenende nach Recklinghausen zum 33. Hohenhorst Meeting gefahren, um die fehlenden Qualifikationsleistungen für die westfälischen Schüler-Meisterschaften zu holen.
Bei sommerlichen Temperaturen von 27 °C und Gegenwind bei den Sprints eine nicht ganz einfache Aufgabe.

HP
Simon Gajewski startete den Wettkampf mit den 80m Hürden. Gegen starke Konkurrenz konnte er den 4. Platz mit einer Zeit von 14,17 s erringen. Für Simon eine eher schlechte Zeit, aber er hatte auch Probleme mit den hohen Temperaturen. Über 100m erkämpfte Simon den 10. Platz in einer Zeit von 13,32s. Auch hier kam er erst spät auf Tempo. In seiner dritten Disziplin dem Weitsprung belegt Simon den 7. Platz mit einer Weite von 4,74 m.

Daniel Kwiatkowski wollte dieses Wochenende endlich die Quali im Hochsprung, im Weitsprung und im Sprint erreichen.

HP
Und es fing sehr gut an.
Im Hochsprung belegte Daniel den ersten Platz. Mit einer Höhe von 1,67m konnte er sich zu den Bezirksmeisterschaften deutlich steigern und schaffte die B-Norm, welche ihm die Teilnahme an den Westfälischen Meisterschaften garantieren müsste.
Über 100m konnte Daniel seine gute Form bestätigen. In einer Zeit von 12,77s schaffte er auch hier die B-Norm. Im Weitsprung scheiterte er allerdings wieder knapp an der Norm. Mit 5,35m im ersten Versuch blieb er 5cm unter der erforderlichen Qualifikationsleistung.

Sven Kurpierz musste auch noch die Qualifikationsleistungen für die westfälischen Meisterschaften erringen. Die B-Quali im Hochsprung hat er bereits, doch es sollte die A-Quali „geknackt“ werden.

HP
Und dies schaffte Sven mit übersprungenen 1,56m, was ihm zudem den Sieg einbrachte. Es war ein guter Wettkampf von Sven, doch er kämpfte mit seinem alten Problem, er sprang zu nah an der Latte ab. Über 100m wollte Sven seine gute Leistung vom Mehrkampf bestätigen. Mit einer Zeit 13,14s dominierte er seinen Lauf und hatte im Ziel 20m Vorsprung vor dem Zweitplatzierten. Insgesamt belegte Sven hier den 3. Platz. Im Weitsprung wurde Sven dann noch mal gefordert. Denn hier fehlt ihm noch die Qualifikationsleistung. Aber Sven blieb locker und sprang im ersten Versuch gleich 5,33m. Dies bedeutete den Sieg und die A-Norm für die Westfälischen Meisterschaften. In den folgenden Sprüngen konnte er diese Weite bestätigen, sich aber nicht verbessern.
(D.F.)

16. Dortmunder Friedenslauf

Auch in diesem Jahr präsentierten sich die Läufer der SV Langendreer 04 wieder sehr stark beim 16. Friedenslauf in Dortmund-Kirchlinde.
So siegte Linda Kays (W 30) über die Strecke von 10km in ihrer Altersklasse in einer Zeit von 45:29 Minuten. Sie war außerdem viert beste Frau im Gesamteinlauf. Den zweiten Sieg errang Jacqueline Schmitt (WJA) über die 5km in einer Zeit von 26:54 Minuten. Sie hatte besonders mit den enorm hohen Temperatuen und dem starken Sonnenschein zu kämpfen und war deshalb nicht gnz zufrieden mit ihrer Zeit.
Auch in den Schülerklassen durften sich gleich fünf Athleten und Athletinnen bei der Siegerehrung präsentieren. Nils Loose wurde über die 1,2km Strecke sowohl in der Altersklasse der A-Schüler als auch im Gesamteinlauf zweiter. Er absolvierte die Strecke in einer Zeit von 3:44 Minuten.
Dritte Plätze gingen an Yassin Akar (SB), Niklas Mandt (SD), Leonie Brandenburger (SiA) und Meike Holtkamp (SiC). Knapp am Podium gescheitert sind Gero Faust (SC), Sascha Ploetz (SB), Lisa Giesselbach (SiB) und Lara-Marie Nachtmann (SiC), die allesamt den vierten Platz in ihrer Altersklasse belegten. Weitere Plätze in den Top-Ten ihrer Altersklassen belegten Florian Hemrich (Platz 6), Mike Ploetz (Platz 5), Rahel Seling (Platz 6), Hannah Giesselbach (Platz 8) und Merit Schlüter (Platz 10).
(C.E.)

HP

Bezirksmeisterschaften

Nur mit zwei Athleten nahm die SV Langendreer 04 am 16.05.10 an den Bezirksmeisterschaften in Herne teil.
Aufgrund der zwei Wettkämpfe an den Tagen zuvor, gingen nur die A-Schüler Simon Gajewski und Daniel Kwiatkowski an den Start.

HP
Bei schönem Wetter begann der Wettkampftag für Daniel mit dem Weitsprung. Ziel war es hier in erster Linie, die Qualifikation für die Westfälischen Meisterschaften zu erringen. Gleich im ersten Versuch sprang Daniel 5,31m weit. Dies bedeutete die Führung, allerdings fehlten noch 10cm für die B-Quali. In den folgenden Sprüngen konnte sich Daniel leider nicht mehr steigern, doch er behielt die Führung und wurde somit Bezirksmeister im Weitsprung.
Im Anschluß fanden direkt die Vorläufe über 100m statt.
Bei denen auch Simon Gajewski an den Start ging. Mit einem sehr guten Start und Beschleunigung führte Simon auf den ersten 30m. Er konnte diese Führung aber nicht bis ins Ziel retten und wurde in seinem Vorlauf zweiter. Mit einer Zeit von 13,33s hat Simon sich nur knapp nicht für die Endläufe qualifiziert. Im zweiten Vorlauf ging der frisch gebackene Bezirksmeister Daniel Kwiatkowski an den Start und konnte sich mit der zweiten Position und einer Zeit von 13,17s für das B-Finale qualifizieren. Hier konnte sich Daniel noch mal steigern und erreichte den zweiten Platz im B-Finale mit einer Zeit von 13,07s. Auch hier scheiterte er knapp an der Westfälischen Norm (12,9s). Nun sollte aber die Westfälische Norm im Hochsprung (1,64m) „geknackt“ werden.

HP
Simon begann den Wettkampf bei 1,34m und schaffte die ersten Höhen spielend. Mit steigernder Höhe konnte sich auch Simon steigern und übersprang letztendlich die 1,58m. Dies bedeutete den 5. Platz und eine Steigerung seiner persönlichen Bestleistung um 10cm.
Daniel begann bei 1,38m. Er kämpfte zunächst mit seinem Anlauf, konnte aber die folgenden Höhen dank seiner Sprungkraft ohne Fehlversuch überspringen.

HP
Bei 1,58m fiel die Latte das erste Mal, doch im zweiten Versuch sprang er locker drüber. Bei 1,62m wurde Daniel ängstlich und hatte zuviel Respekt vor dieser Höhe. Zweimal brach er den Sprung ab und flog unter der Latte auf die Matte. Im dritten Versuch sprang er endlich und scheiterte nur knapp.

Es war ein erfolgreicher Wettkampftag für die beiden Athleten. Und die fehlenden Qualifikationsleistungen für die Westfälischen Meisterschaften werden am kommenden Montag beim Hohenhorst Meeting in Recklinghausen in Angriff genommen und diesmal hoffentlich mit Erfolg.
(D.F.)

Läuferabend LC Rapid Dortmund

Nur einen Tag nach den Einsätzen in der Staffel waren Nils Loose und Florian Hemrich (beide M 14) erneut im Einsatz.
Im Stadion Rote Erde in Dortmund liefen sie um Punkte für den NIKE-Running-Cup.

HP
Beide absolvierten innerhalb von 30 Stunden zum zweiten mal innerhalb eines Wettkampfs die 1000m-Distanz.
Stark trat hierbei vor allem Nils Loose auf, der sich im Kampf der besten Mittelstreckler Westfalens in einer Zeit von 3:00,95 Minuten im Vergleich zum Vortag deutlich steigern konnte und auf Platz drei lief. Auch Florian Hemrich konnte sich im Vergleich zum Vortag deutlich steigern und lief auf Platz 12.
Frischer als Nils und Florian konnte Noah Kouakou (M 12) an den Start gehen. Er lief auf Platz 9 und konnte seine 1000m-Bestzeit hierbei um ca. 20 Sekunden steigern. Er überquerte die Ziellinie nach 3:36,52 Minuten.
Einmal mehr präsentierten die Verantwortlichen im Kreis Dortmund, wie man einen Wettkampf entspannt, sowie Athleten- und Trainerfreundlich durchführen kann. Es macht immer wieder Spaß Wettkämpfe in Dortmund zu bestreiten. Schade, dass man dieses Lob bei weitem nicht immer den Wettkämpfen im Kreis Bochum erteilen kann.
(C.E.)

57. Bahnstaffeltag

Am Donnerstag, dem 13.5., fand im Wullenstadion in Witten der Staffeltag der DJK BW Annen statt. In die Veranstaltung integriert wurden die Staffelmeisterschaften des Kreises Bochum.
Die stärksten Schülerstaffeln konnten hier die Schüler A, sowie die Schülerinnen C stellen.

HP
Die A-Schüler verpassten über die 4x100m in der Besetzung Simon Gajewski, Nils Loose, Daniel Kwiatkowski und Sven Kurpierz trotz eines verpatzten letzen Wechsels den bestehenden Vreinsrekord nur um 0,02 Sekunden. Sven überquerte die Ziellinie nach 50,96 Skunden auf dem zweiten Platz.
Die 3x1000m Staffel in der selben Altersklasse erreichte in der Besetzung Simon Gaewski, Nils Loose und Florian Hemrich ebenfalls den zweiten Platz.
Die erste Mannschaft der Schülerinnen C über 4x50m erreichte den dritten Platz in starken 30,92 Sekunden. Schade war, dass die Staffel im ersten der beiden Zeitendläufe dieser Altersklasse starten musste und somit die starke Konkurrenz aus Wattenscheid nicht im direkten Duell herausfordern konnte. Zu Platz 2 fehlen weniger als 2/10 Sekunden. Die zweite Staffel der Schülerinnen C erreichte Platz 10. Über 3x800m konnten die C-Schülerinnen die Plätze 7 und 8 erlaufen. Plätze knapp neben dem Podest erliefen die Schüler C, die über 4x50m in der Kreismeisterschaftswertung auf Platz 5 liefen und über 3x1000m Platz 6 erreichten.

HP
Schon traditionell startete über die 4x100m der Männer eine Trainerstaffel. Diese errang den Kreismeistertitel, verpasste aber das angestrebte Ziel eine Zeit von 46,2 Sekunden zu laufen um ca. 2/10 Sekunden. Mit der Zeit von 46,2 Sekunden hätte sich die Staffel für die Westfalenmeisterschaften im Juni qualifiziert. Nach einem guten Start von Marcel Bückers und einem, trotz rutschigem Staffelstabs, akzeptablen Wechsel auf Jonas Thiemann lag die Staffel schon deutlich vor der Konkurrenz. In der zweiten Kurve konnte Dennis Feldbauer diesen Vorsprung dann halten, bevor ein katstrophler Wechsel auf Benjamin Neukirchen, der etwas orientierungslos an der Wechselzone stand, den Traum von den Westfalenmeisterschaften zerstörte.
2 Stunden bevor die 3x800m Staffel der Frauen starten sollte überlegten sich Le-Chi Ly und Leonie Droste, dass es doch schön wäre, wenn neben der Männerstaffel auch eine Frauenstaffel starten würde. So wurde auf die schnelle noch Jacqueline Schmitt angerufen, welche in der Folge ihren ersten Leichtthletikwettkampf bestritt. In einer Zeit von knapp unter 9 Minuten errangen die drei Athletinnen schließlich den Kreismeistertitel über 3x800m der Frauen.
(C.E.)

Kreismehrkampfmeisterschaften

Am 08.05.2010 fanden im Wullenstadion in Witten die Kreismehrkampfmeisterschaften statt. Bei gutem Wetter und einer neu restaurierten Tartanbahn ein schöner Wettkampf, bei dem 25 Athleten der SV Langendreer 04 teilnahmen. Es wurden drei Kreismeistertitel geholt und zudem zwei neue Vereinsrekorde aufgestellt.
Ladies first: Charlotte Droste (W10) siegte in ihrem Jahrgang und erreichte im Dreikampf 1145 Punkte und hatte fast 100 Punkte Vorsprung zur Zweitplatzierten. Sie lief die 50m in 8,15s, sprang 3,68m weit und warf den Ball 28m weit. Einen sehr guten Wettkampf bestritt Meike Holtkamp (W11). Sie konnte ihre Dauerkonkurrentin Keshia Kwadwo vom TV Wattenscheid hinter sich lassen und gewann den Dreikampf mit 10 Punkten Vorsprung mit 1329 Punkten. Dies bedeutete nicht nur den Kreismeistertitel, sondern zudem einen neuen Vereinsrekord, den zuvor Ninja Putzmann mit 1263 Punkten hielt. Entscheidend für Meikes Sieg war eindeutig der Ballwurf. Mit fantastischen 38,50m ließ Sie der Konkurrenz keine Chance und kann sich auch hier in die Bestenliste eintragen lassen. Die 50m lief sie in 7,81s und sprang 3,99m weit.

HP
Den dritten Kreismeistertitel konnte Sven Kurpierz (M14) holen. Im Blockmehrkampf (Sprint/Sprung) erreichte Sven 2502 Punkte. Mit dieser Leistung stellte er zudem einen neuen Vereinsrekord auf, den zuvor Marco Deimann aus dem Jahr 1989 hielt. Etwas stressig wurde es für Sven bei dem Hürdenlauf. Denn beim Hochsprung schied Sven erst bei übersprungenen 1,52m aus und ihm blieb daher nicht viel Zeit zum verschnaufen und er musste gleich die 80m Hürden in Angriff nehmen, die er in 13,36s lief. Mit Wut im Bauch (Der Vfl lag zu dieser Zeit 0:3 hinten) lief er dann die 100m in 13,01s. Bei seiner Paradedisziplin dem Weitsprung sprang Sven 5,03m weit. Eine gute Leistung, denn er hatte ja schon drei Disziplinen in den Beinen. Als letztes kam der Speer an die Reihe, den Sven auf eine Weite von 35,95m warf. Diese Weite beschert ihm ebenfalls einen Eintrag in die Vereinsbestenliste.
Ebenfalls einen starken Auftritt lieferten die gewohnt starken Gero Faust (M10), Noah Kouakou (M12) und Simon Gajewski (M15). Gero wurde in seinem Jahrgang dritter. Mit 905 Punkten absolvierte er einen guten Wettkampf. Er lief die 50m in 8,22s, sprang 3,76m weit und warf den Ball auf 26,50m.

HP
Noah bestritt zum ersten Mal einen Vierkampf und konnte in seinem Jahrgang den zweiten Platz erringen. Er lief die 75m in 10,88s, sprang 4,39 weit und 1,28m hoch und warf den Ball 34m weit.
Simon bestritt den Blockmehrkampf Sprint/Sprung und erreichte einen guten zweiten Platz mit 2286 Punkten. Mit dieser Punktzahl erreicht er ebenfalls einen Eintrag in die Bestenliste. Simon lief die 100m in 13,62s, sprang 4,44m weit und 1,48m hoch. Die Hürden lief er in 13,75s und warf den Speer 28,23m weit.

Bei den jüngsten starteten Jan Krupp, Robin Dapprich, Julian Nawrocki, Johannes Schwarz und Birte Loose und Jana Domnik, die einen guten Wettkampf absolvierten und Platzierungen im Mittelfeld errungen.

Insgesamt war es ein erfolgreicher Wettkampf für die Athleten der SV Langendreer 04, doch enttäuschend war es, dass wieder keine Schülerin B und A an den Start ging. Und so für den SchülerCup viele Punkte liegen geblieben sind. Wir hoffen, dass sich dies bei den nächsten Wettkämpfen ändert. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zu letzt.
(D.F.)

9. Volkslauf über 10 Km „Rund um den Kemnader See“

Am 2. Mai 2010 wurde zum 9. Mal der Volkslauf „Rund um den Kemnader See“ von der LGO Bochum veranstaltet. Über 500 Läufer und Läuferinnen waren dabei, auch die der SV Langendreer 04.
Bei diesem Lauf über die 10 Km auf neuer Strecke konnte sich mit Björn Peltzer ein junger Sportler von der Sportvereinigung in den Vordergrund laufen, von dem in der Zukunft noch einiges zu erwarten sein dürfte. In der sehr guten Zeit von 35:19 Minuten kam Björn als Zweiter der männlichen Hauptklasse (20-30 Jahre) und als Vierter von insgesamt 395 gewerteten Läufern und Läuferinnen ins Ziel. Eine tadellose Leistung!
Wie aus den Zeiten zu lesen ist, waren mit Ulrich Bärens (M45) und Ralph Kortwinkel (M50) zwei altbewährte Runner fast gleichauf im Rennen, wurden mit 41:14 Minuten bzw. 41:19 Minuten gestoppt und landeten auf dem 11. bzw. auf dem 7. Rang Ihrer Altersklasse. Mit Karl-Heinz Krause lief ein weiterer Läufer der SV Langendreer 04 bei den Männern M65 in 53:03 Minuten als Vierter durchs Ziel. Wobei festzustellen ist: je oller, je doller!
Zwei Damen ließen es sich nicht nehmen, die „glücklichen Strapazen“ eines 10Km- Laufes auf sich zu nehmen. Dorit Stommel war eine derselben. Sie wurde mit einen 3. Platz bei den Frauen W35 in der Zeit von 52:20 Minuten belohnt. Und Silvia Bärens, die „Chefin“ der Leichtathleten der Sportvereinigung Langendreer 04, kam bei den Frauen W 50 in der Zeit von 56:47 Minuten auf dem 8. Platz mit aufsteigender Form ins Ziel.
(E.F.)

25. Volkslauf von Langendreer 04 feiert Jubiläum bei optimalem Wetter
Auch deutsche Meisterin Janina Goldfuß vom TV Wattenscheid am Start

Besser hätte es für die Sportvereinigung Langendreer 04, unterstützt durch die Volksbank Bochum Witten eG, nicht laufen können: eine sehr gute Beteiligung beim Ihrem Jubiläums-Volkslauf (18. April 10) bei strahlendem Sonnenschein, idealen Temperaturen und einer guten Publikumskulisse in einem bunten Volkspark Langendreer. Die Sportler - Erwachsene, Senioren, Jugendliche, Schüler und Kinder - legten sich mächtig ins Zeug, um die begehrten Urkunden und Preise zu erhalten. Schon im ersten Lauf über 5.000 Meter, dem Jedermannlauf, ging es richtig zur Sache. Bei den Männern (alle Jahrgänge) siegte Simon Quent vom Marathon-Club Menden in 16:04,3 Minuten vor seinem Clubkameraden Philipp Henseleit und Thomas Wöhler vom TV Wattenscheid 01 in 16:33,3 bzw. 16:46,4 Minuten. Mit Mareike Jakschik vom USC Bochum siegte bei den Frauen eine läuferisch überlegene Sportlerin in guten 20:25,6 Minuten vor Anne Marie Jung vom TUS Ende in 22:06,6 Min. und Brigitte Gaßner vom TB Beckhausen in 24:50,9 Minuten. Sehr gute Zeiten auch bei der Männlichen Jugend B (M16/17), die in Morten Thomas vom TV Wattenscheid 01 einen souveränen Sieger in 17:44,5 Minuten vor Maximilian Schiller, ebenfalls TV Wattenscheid 01, in 18:49,5 Minuten sah. Dritter wurde David Große-Bley vom VFL Bochum 1848. Bei der weiblichen Jugend B war Pia Preuß von Marathon Menden in 21:20,6 Minuten erfolgreich. Mit Michele Krämer schrieb sich auch eine Sportlerin von der veranstaltenden SV Langendreer 04 als 2. in die Siegerliste in 22:57,3 Minuten ein. Dritte wurde Michelle Konieczny vom VFL Bochum. Sehr lang die Listen der teilnehmenden Sportler und Vereine über die 1.500 Meter der Schüler und Schülerinnen A, B, C und D – 250 Aktive wurden hier gezählt. Bei der Flut der Ergebnisse muss deshalb auf das Internet-Portal www.langendreer04.de hingewiesen werden, das die Ergebnislisten und die Bildergalerie unter der Rubrik Leichtathletik zeigt. Dergleichen gilt für einen der fröhlichsten, weil amüsantesten wie glücklichsten Höhepunkte der Veranstaltung, dem „Bambinilauf“ der Jahrgänge 2003 und jünger. Kann es etwas Schöneres geben als 100 Kleinkinder, teilweise an der Hand der Mütter oder Väter, engagiert laufen zu sehen? Welch ein Anblick. Da spielen die Zeiten - trotz vieler Talente - eine untergeordnete Rolle. Das Publikum war aus dem Häuschen! Hauptlauf des „Volksfestes“ in Sinne des Wortes waren die 10.000 Meter der Frauen und Männer, bei denen die üblichen Jahrgänge der Erwachsenen und Seniorinnen/ Senioren gewertet wurden. Bei den Frauen siegte ganz unangefochten die deutsche Meisterin des Jahres 2009 über 800m Janina Goldfuß vom TV Wattenscheid 01 in sehr guten 38:37,4 Minuten als Ergebnis eines harten Trainingsaufwandes. Sieger bei den Männern war ebenfalls unangefochten der stilistisch wunderbar laufende Enrico Thomae (Verein ?) in 35:16,2 Minuten vor dem Wattenscheider Thomas Wöhler, der die 10.000 Meter in 37:51,5 Minuten bewältigte. Weitere gute Zeiten liefen bei den Männern M30 als Erstplatzierter Mathias Kremer von der BSG Springorum-Bochum in 35:48,4 Min. (Zweiter in der Gesamtwertung), Marcus Voss von den Lauffreunden Bönen bei den Männern M40 in 36:39,4 Min., Björn Tertünte von der MTG Horst Essen bei den M35 in 36:52,2 Minuten und Julio Costa (M35) von der Sport-vereinigung Langendreer 04 in 37:54,5 Minuten. Sabine Löser und Linda Kays vom gastgebenden Verein Langendreer 04 gewannen schließ-lich bei den Damen W40 und W30 ihre Läufe in 44:52,1 Min. bzw. 46:12,7 Minuten. Mit den Siegerehrungen über die 10.000 m ging ein sehr gelungener „Volkssporttag“ zu Ende, der sicher eine Werbung für die Leichtathletik und das Laufen im Allgemeinen war.
(E.F.)

Ideales Wetter und große Beteiligung beim 25 .Volkslauf in Langendreer -
Leichtathleten nutzen die optimalen Laufbedingungen im Volkspark

Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen konnten die Organisatoren der SV Langendreer 04 allen Läufern und Läuferinnen hervorragende Laufbedingungen im Langendreerer Volkspark bieten.
Volksfeststimmung, auch beim zahlreichen Publikum, war angesagt. Die tolle Atmosphäre nutzten auch zahlreiche Athleten des Langstreckenteams von Langendreer 04 für eine eigene Standortbestimmung.
So kam Julio Costa im Jedermannlauf über 5.000 m (alle Jahrgänge) mit einer Zeit von 17:11,8 Minuten auf einen guten 5. Platz trotz Trainingsrückstandes. Ralph Kortwinkel war als Gesamtneunter mit seinen 19:27,2 Minuten sicher nicht unzufrieden und Markus Ehrlich, eigentlich mehr ein Mann für die kurzen Strecken, lief in 20:55,6 Minuten eine persönliche Bestzeit. Weitere Teilnehmer des Langstreckenteams waren Jörg Faust und Karl-Heinz Krause, die als 16. und 20. in 22:25,8 Minuten bzw. 24:33,2 Minuten gestoppt wurden sowie Thomas Blank (25:13,2 Min.) und Michael Klein.
Bei den Frauen kam Katharina Eul als 11. der gewerteten Läuferinnen in 31:57,2 Minuten ins Ziel.
Im Hauptlauf über 10.000 Meter, bei dem die Jahrgänge getrennt gewertet wurden, liefen einige Athleten des Langstreckenteams auf vordere Plätze. Sabine Löser - den Namen sollte man sich merken - gewann ihren Lauf bei den Frauen W40 in sehr guten 44:52,1 Minuten, während Linda Kays bei den Frauen W30 in einer Zeit von 46:12,7 Minuten und Dorit Stommel bei den Frauen W35 in 53:12,4 Minuten als jeweils Erste erfolgreich waren.
Julio Costa trat nach den 5.000 Metern auch über die 10.000 Meter an und erreichte einen 2. Rang bei den Männern M35, wurde außerdem als Gesamtfünfter in 37:54,5 Minuten gewertet. Bei den Männern arbeitet sich Rolf Stephanski langsam wieder in eine gute Form und lief in einer Zeit von 52:02,3 Minuten bei den Männern M60 auf den 5. Platz. Nicht unerwähnt soll bleiben, dass einige Fußballer von Langendreer 04 sich den 10.000 Metern stellten und besonders Christoph Schweitzer bei den Männern M55 in einer Zeit von 48:37,5 Minuten aufhorchen ließ. Weitere Teilnehmer der Fußballer: Holger Platzmann und Kazim Dokoohaki.
Für alle Läuferinnen und Läufer war der in jeder Hinsicht wunderbare Volklauftag sicher ein besonderes Erlebnis.
(E.F.)

Björn Peltzer und Ralph Kortwinkel beim Wickeder Ruhrauenlauf erfolgreich

Am 28. März 2010 waren zwei Leichtathleten der Sportvereinigung Langendreer 04 erfolgreich beim Wickeder Ruhrauenlauf am Start.
So setze sich Björn Peltzer über die 10 Km Strasse sehr gut in Szene und erlief sich bei den Männern M20 in 35:37 Minuten einen sehr guten 2. Platz.
Ähnlich erfolgreich war Ralph Kortwinkel über die 5 Km Strasse, die er in 20:25 Minuten auf dem 3. Platz bei den Männern M50 beendete.
Wichtig für die Bestenlisten: die Strecken wurden am 10.03.2008 vermessen und protokolliert.
(E.F.)

Karl-Heinz Krause läuft persönliche Bestzeit beim Paderborner Osterlauf

Drei Athleten des Langstreckenteams der Sportgemeinschaft Langendreer 04 traten beim traditionellen internationalen Osterlauf in Paderborn an.
Dabei lief Karl-Heinz Krause über die 10 Kilometer neue persönliche Bestzeit bei den Männern M65 in 52:05 Minuten und platzierte sich auf einem sehr guten 7. Platz von 33 gewerteten Läufern.
Stefan Foik stand dem kaum nach und wurde in 46:25 Minuten bei den Männern M60 guter 10. von 54 Läufern.
Auch Ralph Kortwinkel trat über die 10 Km an und platzierte sich auf dem 31. Platz in 44,46 Minuten bei den Männern M50 von 184 gewerteten Läufern.
Mit dem anstehenden Frühlingswetter werden sich auch bessere Trainingsmöglichkeiten einstellen, so dass mit weiteren guten Ergebnissen unserer Läufer und Läuferinnen zu rechnen ist.
Darauf freuen wir uns!
(E.F.)

Enttäuschender Auftritt des Schülerteams bei den Kreis Waldlaufmeisterschaften
- Langstreckenteam der SV Langendreer 04 erfolgreich

Am 21.03.2010 fanden in der Bömmerdelle in Bochum Langendreer die Kreis Waldlaufmeisterschaften statt. Bei traditionell schlechtem Wetter gingen 32 Athleten der SV Langendreer 04 an den Start.
Eine enttäuschende Bilanz, da 46 Athleten gemeldet waren und 13 Athleten unabgemeldet nicht erschienen sind. „Die Einstellung der Athleten ist so nicht tragbar und dies wird interne Konsequenzen nach sich ziehen“ so der Sportwart der SVL04.

Die Athleten, die an den Start gingen, zeigten eine insgesamt mittelmäßige Leistung.
Nils Loose, Meike Holtkamp und Gero Faust konnten als einzige überzeugen und errungen in Ihren Läufen jeweils den zweiten Platz.
Nils lief über 1690m eine Zeit von 6:11min. Die Plätze 5 und 6 in diesem Lauf erreichten Maximilian Möller und Florian Hemrich. 8. wurde Sven Kurpierz, dessen stärke wohl nicht die Mittelstrecke ist.
Simon Gajewski als einziger Schüler M15 wurde mit einer Zeit von 6:44min über 1690m siebter.
Meike lief die 1220m in einer Zeit von 4:27min und war nur 3s hinter der Erstplatzierten. Jasmin Hemrich und Dunja Stöwe belegten Plätze im hinteren Drittel.
Der gewohnt starke Gero Faust belegte in seinem Lauf den dritten Platz. Mit einer Zeit von 4:42 über 1220m lag er 14s hinter dem Ersten. Auf Kreisebene ist er allerdings auf Platz 2.
Überraschen konnte die Jugend der SVL04. Hier starteten 6 Athleten. Mit Nicolas Franke, Marcel Bachmann und Michael Ostkamp haben wir bei der männlichen Jugend A den 2-4 Platz belegt und die Mannschaftswertung gewonnen. Bei der weiblichen Jugend gingen Katja Bannaia, Michelle Krämer und Natascha Kahrweg an den Start. Mit einer ordentlichen Leistung belegten sie den 2.Platz in der Mannschaftswertung.

Die Läufer und Läuferinnen bei den Kreiswaldlaufmeisterschaften in guter Form
Trotz Abwesenheit einiger Spitzenläufer konnten sich die Athleten des Langstreckenteams bei den Kreiswaldlaufmeisterschaften am 21. März 2010 in der Bömmerdelle in Langendreer mit 5 Siegen und guten Platzierungen erfreulich in Szene setzen.
So siegte Linda Kays über die 9790m – Distanz in erwarteten 46:24 Minuten bei den Frauen. Julio Costa als 2. Aushängeschild des Vereins machte bei den Männer über die gleiche Distanz in 36:58 Minuten eine gute Figur und landete auf dem 3. Platz. Bei den Senioren M65 siegte der zähe „Karl-Heinz“ Krause in 55:08 Minuten.
Auch über die 5000m mischten die Langlaufspezialisten der SV Langendreer 04 erfolgreich mit.
Bei den Männer gab sich Björn Peltzer nur dem Wattenscheider Thomas Wöhler knapp geschlagen und landete auf einem sehr guten 2. Platz in 17:24 Min. Die jungen „Altmeister“ Raimund Wosnitza und Rolf Stefanski siegten in ihren Klassen M50 in 20:24 Minuten bzw. M60 in 26:30 Minuten. Weitere gute Platzierungen sind zu melden von Thomas Droste bei den Männern M45 als Drittplatzierter in 23:08 Minuten und Jörg Faust (19:33) bzw. Thomas Blank als 3. und 4. bei den Männern M40 wie auch Nicole Hermann auf dem 3. Rang bei den Frauen M40. Der Sieg in der Mannschaftswertung der Männer über 5000m in der Besetzung Björn Peltzer , Jörg Faust und Raimund Wosnitza in der Zeit von 57:22 Minuten rundete die Bilanz des Langstreckenteams auf dem schweren Waldboden in der Bömmerdelle überaus positiv ab. Kompliment!
(D.F.) u. (E.F.)

Westfälische A-Schüler Hallenmeisterschaften

Bei den Westfälischen A-Schüler Hallenmeisterschaften starteten 4 Athleten der SV Langendreer 04 in 8 Disziplinen.
Bei den Schülern M15 gingen Simon Gajewski über 60m Hürden und Daniel Kwiatkowski über 60m und Hochsprung an den Start. Simon hatte im Vorlauf etwas Pech, denn ausgerechnet in seinem Lauf gab es einen Fehlstart, welcher für noch mehr Anspannung gesorgt hatte. Bei der ersten Hürde hatte Simon leichte Probleme und fand erst danach seinen Rhythmus. Er konnte noch leicht aufholen, doch für das Finale hatte es schließlich nicht gereicht. Mit einer Zeit von 10,36s konnte er seine Bestmarke von 9,99s nicht bestätigen.
Daniel startete zunächst über 60m. Dort bestätigte er seine Leistung, welche aber nicht für den Zwischenlauf gereicht hat. Mit einer Zeit von 8,16s wurde Daniel in seinem Lauf vierter. Im Hochsprung übersprang Daniel 1,62m und blieb nur 4cm unter seiner Bestmarke. Er erreichte hier einen sehr guten 7. Platz.

Nils Loose und Sven Kurpierz debütierten auf Westfälischer Ebene.
Beide Athleten begannen den Wettkampf mit den 60m. Hier war der Wettkampf nach dem Vorlauf für beide zu ende.

HP
Gegen starke Konkurrenz lief Sven eine Zeit von 8,33s und Nils benötigte auch nur 8,36s. Diese Zeiten reichten aber nicht, um sich für die Zwischenrunde zu qualifizieren. Sven startete noch im Hochsprung. Hier machte sich seine Nervosität bemerkbar und er kam nur schwer in den Wettkampf. Bei der Anfangshöhe von 1,46m benötigte er bereits den dritten Versuch um diese zu überspringen. Die nächste Höhe übersprang Sven dann ohne Probleme, doch bei 1,54m hatte er wieder ungewohnte Probleme bei seinem Anlauf und er scheiterte dreimal.
Im Weitsprung wollte Sven es besser machen und sprang direkt im ersten Versuch 5,19m. Die folgenden Sprünge bestätigten diese Weite, doch er konnte sich nicht mehr steigern. Mit einem guten 5. Platz war er sehr zu frieden.

Nils Loose absolvierte ein Stockwerk höher die 1000m auf der Rundbahn.

HP
Er teilte sich seine Kräfte sehr gut ein. Das Rennen begann sehr schnell und Nils hatte nach einer Runde bereits 20m Rückstand auf das führende Trio und war an 9. Position. Während die Trainer schon unruhig wurden, lief er vollkommen locker weiter und begann in Runde 2 und 3 mit der Aufholjagd, da viele Läufer dem zu hohen Tempo Tribut zahlen mussten. Nils konnte sich auf Platz 3 vorkämpfen. Die letzten 100m musste er hart kämpfen, denn der derzeit 4. Platzierte setze zum Schlusssprint an. Doch Nils rettete den dritten Platz ins Ziel. Mit einer Zeit von 3:00 min konnte sich Nils um weitere 6 Sekunden steigern.
Nach dem überraschenden Westfalenmeister-Titel von Jonathan Koenning von vor 2 Jahren, waren es seitdem die erfolgreichsten Meisterschaften für die Leichtathleten der SV Langendreer 04.
(D.F.)

HP

Foto: v.L.n.R. hinten: Nils Loose, Marcel Bückers, Jonas Thiemann
Foto: v.L.n.R. vorne: Sven Kurpierz, Daniel Kwiatkowski, Dennis Feldbauer, Simon Gajewski

Leichtathletik der SV Langendreer 04 wählte neuen Vorstand

Auch als Ausrichter von wichtigen Wettkämpfen im März/April gefordert

Am Donnerstag, den 4. März 2010 fand die Neuwahl des Vorstandes der Leichtathleten der Sportvereinigung Langendreer 04 statt.
Als 1. Vorsitzende und Geschäftsführerin wurde Silvia Bärens für zwei weitere Jahre wieder gewählt. Für den 2. Vorsitzenden Hans-Hermann Brunholt, der sich nicht mehr der Wahl stellte, übernahm Angels Alfonso den 2. Vorsitz zusammen mit Michael Kahrweg, der auch weiterhin als Kassenwart zuständig bleibt.
Während Dennis Feldbauer als altbewährter Sportwart und Jonas Thiemann als Jugendwart und 2. Sportwart bestätigt wurden, etablierte sich Le-Chi Ly als 2. Jugendwartin neu. Bei dieser Gelegenheit ist zu vermelden, dass das Leichtathletik-Team über 22 Übungsleiter und Übungsleiterinnen verfügt, die vor allem im Jugend- und Schülerbereich, aber auch beim Langstreckenteam tätig sind.

Die Leichtathleten der SV Langendreer 04 sind am Sonntag, den 21 März 2010 als Ausrichter der Kreis-Waldlauf-Meisterschaft des Kreises Bochum (Bochum, Hattingen, Witten) gefordert, die um 10 Uhr mit dem Start der Schüler A beginnt. Die Ausschreibung ist über www.kreis-bochum.de zu erhalten.

Ein weiterer Höhepunkt ist die Ausrichtung des traditionsreichen Volkslaufs im Volkspark Langendreer an der Dördelstraße am 18. April 2010. Das Großereignis findet als Jubiläums-veranstaltung bereits zum 25. Mal in Zusammenarbeit mit der Volkbank Bochum Witten e.G. statt. Es wird eine Rekordbeteiligung erwartet. Die Anmeldung und Ausschreibug über http://www.langendreer04.de/leichtathletik/leichtathletik.html bzw. www. kreis-bochum.de.
(E.F.)

HP

Foto: v.L.n.R.: Dennis Feldbauer, Jonas Thiemann, Angels Alfonso, Michael Kahrweg, Le-Chi Ly, Silvia Bärens

80. Bertlicher Strassenlauf

Erfolgreicher Start des Langstreckenteams in Bertlich.
Die SV Langendreer 04 räumt im 10 Km-Lauf kräftig ab.

Sieben Athletinnen und Athleten des Langenstreckenteams des SV Langendreer 04 sind bei den 80. Bertlicher Straßenläufen am 7. Februar 2010 erfolgreich über die 10 Km in das Jahr 2010 gestartet.
So gewann Julio Costa bei den Männern M 35 überlegen in 37:42 Minuten, während Stefan Foik – wie immer zuverlässig – einen guten 2. Rang bei den Männern M 60 erlief.
Ulrich Bärens als 15. bei den Männern M 45 in 44:49 Minuten und Klaus Maibom als 10. bei den Männern M 50 in 47:39 Minuten vervollständigten die vierköpfige Männergruppe, die in der Besetzung Julio Costa, Ulrich Bärens und Stefan Foik auch deutlich die Mannschafts-wertung von insgesamt 9 gewerteten Mannschaften gewann.
Bei den Frauen lief Linda Kays als schnellste Frau im gesamten Wettbewerb über die 10 Km in 44:49 Minuten auf das Siegertreppchen, während Dorit Stommel einen 2. Platz bei den Frauen W35 in 54:13 Minuten herauslief. Nicole Herrmann setzte sich als 2. Siegerin bei den Frauen W 40 in der Zeit von 58:34 Minuten für die SV Langendreer 04 gut in Szene.
Last not least gewannen die Frauen der SV Langendreer 04 mit Linda Kays, Dorit Stommel und Nicole Herrmann auch die Mannschaftswertung.
Wir sagen: Glückwunsch an alle!
(E.F.)

HP