Wintersaison 11 / 12
Bertlicher Straßenläufe
– Zum Eingewöhnen in das Jahr 2012
Sportler der SV Langendreer 04 mögen`s kalt

Wie jedes Jahr waren verschiedene SportlerInnen der SV Langendreer 04 zum „Einlaufen“ in Bertlich am Sonntag, den 12. Februar 2012 unterwegs.
Bei frostigen Temperaturen traten deshalb einige Athleten über die kürzeren 5 Km, 7,5 Km und 10 Km an, um angenehm gekühlt ihre Läufe erfolgreich hinter sich zu bringen. Schnellster Läufer über die 7,5 Km bei den Senioren M60 war Stefan Foik, der als 1. seines Laufes in 36:24 Minuten auf das oberste Treppchen lief.
Über die 5 Km erreichte Gregor Friedrich bei den Männern M35 den 5. Platz in 21:13 Minuten, sein Begleiter Julio Costa in der gleichen Zeit den 6. Rang. Ulrich Bärens wiederum kam bei den Männern M50 in 22:17 Minuten auf den 3. Platz, ebenfalls als Dritter beendete Rolf Stefanski bei den M65 in sehr guten 23:04 Minuten seinen Lauf. Bei den Frauen W50 konnte Silvia Bärens als Zweite ihrer Altersklasse in 27:39 Minuten sehr zufrieden sein.
Erstaunlich immer wieder die „Leidensfähigkeit“ der Marathonläufer wie die des Lang-streckenspezialisten Hady Lawalata der SV Langendreer 04, der bei den eisigen Temperaturen die Marathonstrecke erfolgreich auf dem 3. Platz bei den Männern M 40 in 3:28:55 Stunden absolvierte.
Da muss man ganz berechtigt feststellen: manche mögens`s kalt!
(E.F.)

Jahreshauptversammlung und neuer Vorstand

Jahreshauptversammlung und Neuwahlen standen auf dem Programm.
Die Leichtathleten haben Silvia Bärens zur 1.Vorsitzenden u. Geschäftsführerin, sowie Michael Kahrweg zum 2.Vorsitzenden u. Kassierer gewählt.
Die seit Jahren gute Zusammenarbeit mit dem Sportwart Dennis Feldbauer und Vertretung Jonas Thiemann wurde mit der Wiederwahl bestätigt.
Neu im Team ist Jessica Büscher als vertretende Geschäftsführerin. Alle drei sind Übungsleiter und seit vielen Jahren im Verein.
Zuerst waren sie selbst Athleten, dann Übungsleiter und jetzt sind sie zusätzlich im Vorstand tätig. Christoph Eschert, der seit Kindesbeinen im Verein ist, ist als Jugendwart neu im Vorstandsteam, Marcel Bückers wurde zu seinem Vertreter gewählt. Von den Athletinnnen und Athleten wurde Simon Gajewski zum Jugendsprecher gewählt sein Vertreter ist Sebastian Braun. Jugendsprecherin wurde Johanna Eiche und ihre Vertreterin ist Meike Holtkamp.
Ich freue mich sehr über das junge Vorstandsteam.
Die jungen Leute bringen Schwung und viele gute Ideen in das Team.
Mit soviel Herzblut wird das "Ehrenamt Vereinsführung" ganz sicher gelingen.
Silvia Bärens
1.Vorsitzende

HP

Foto v.l.n.r. hinten: Marcel Bückers, Jessica Büscher, Jonas Thiemann, Christoph Eschert
Foto v.l.n.r. vorne: Michael Kahrweg, Silvia Bärens und Dennis Feldbauer


Kreis-Hallenmeisterschaften

Am Sonntag 22.01. fanden die Kreis-Hallenmeisterschaften in Bochum Wattenscheid statt. Die SV Langendreer 04 zeigte, auch im ersten Wettkampf in diesem Jahr, wieder eine starke Präsenz und ging mit 34 Athleten an den Start.
Das A-Schüler Team trat dabei mit den Athleten Clara Georges, Naomi Zoh, Leonie Dignaß, Marc-Andre Schrubba und Noah Kouakou an. Über die 60m Strecke der weiblichen U16 starteten Naomi und Clara. Naomi verpasste das Finale nur ganz knapp. Mit einer Zeit von 8,96s fehlten ihr nur 0,06s. Clara erreichte eine Zeit von 9,58s und schied ebenfalls nach dem Vorlauf aus. Leonie startete über die 60m Hürden. Nach einem mittelmäßigen Start konnte Sie über die Hürden wieder aufholen, bis eine andere Athletin auf der Bahn neben ihr über eine Hürde stürzte. Dies brachte Leonie aus ihrem Rhythmus und Sie brach das Rennen ebenfalls ab. Im Weitsprung starteten alle 3 Athletinnen. Zum ersten Mal mussten Sie nun vom Brett abspringen und nicht mehr aus der Zone. Etwas ungewohnt für unsere Athletinnen. Clara sprang 3,75m weit, Naomi lag mit 3,74m knapp dahinter und Leonie folgte mit gesprungenen 3,48m. Das Kugelstoßen bestritten dann Clara und Leonie. Die ersten Stöße waren noch sehr zaghaft und technisch unsauber, doch die beiden kämpften sich in den Wettkampf und die letzten 2 Stöße von beiden sahen dann schon viel besser aus. Clara belegte den 9. Platz mit einer Weite von 6,73m und Leonie belegte den 12. Platz mit 6,02m.
Bei den männlichen Startern dieser Altersklasse lief es besser. Marc und Noah konnten insgesamt 4 Podiumsplätze erringen. Über 60m erreichte Noah den 3. Platz in einer Zeit von 8,45s. Marc hat hier die Härte der Startregel kennengelernt. Er leistete sich einen Fehlstart und wurde direkt disqualifiziert. Im Hochsprung machte es Marc dann aber besser und er belegte den 2. Platz mit übersprungenen 1,44m. Noah kam hier auf den 4. Platz mit übersprungenen 1,35m. Beide traten dann noch im Weitsprung an, auch für unsere männlichen Athleten der erste Wettkampf ohne Absprung aus der Zone. Noah kam damit besser zurecht und belegte den 3. Platz mit 4,49m. Marc erreichte die gleiche Weite, wurde aber Vierter, weil die restlichen Sprünge etwas schlechter waren. Am Ende des Tages stand dann noch das Kugelstoßen auf dem Programm. Hier trat nur Marc an und auch hier belegte er einen guten 2. Platz mit einer Weite von 8,11m.

Die U14 Schüler- und Schülerinnen traten dieses Jahr mit einem erfreulich großen Team an. Insgesamt 14 Teilnehmer-/innen aus den beiden Jahrgängen traten an und konnten 4 Kreismeistertitel, sowie 4 Zweite Plätze einfahren. Kreis-Hallenmeister-/innen wurden Gero Faust, Meike Holtkamp, sowie Charlotte Droste. Gero gewann mit 4,44m den Weitsprung und holte über die Hürden, sowie im Hochsprung sehr schöne zweite Plätze. Meike setzte sich in einem starken Weitsprungfeld mit 4,50m durch und gewann ebenfalls das Kugelstoßen mit Abstand. Charlotte, die schon im Sommer ihre Stärken im Wurfbereich zeigte gewann mit ordentlichem Vorsprung das Kugelstoßen. Besonders gut fanden wir, dass sich Annika, Kiki, Noah, Gero, Hannah, Florian, Marvin, Lukas, Ann-Kathrin, Evelyn und Sophie in den neuen Disziplinen Kugelstoßen und den Hürden ausprobierten und sich dabei gut verkauften.

Insgesamt solide präsentierten sich die 9 Starterinnen und Starter in der Altersklasse U12. Erfolgreichste Starterin war Leonie Cruse (W 10), die in ihrem ersten Hochsprungwettkampf gleich 1,09m übersprang und Platz 2 belegte. Außerdem belegte sie im Weitsprung Platz 3 und über 50m den sechsten Platz, nachdem sie im Finale den Start des Laufs komplett verpatzt hatte. Konstantester Junge war Jan Krupp (M 11). Er lief im Finale über 50m auf Platz 5, sprang in seinem ebenfalls ersten Hochsprungwettkampf über 1,10 m, was Platz 4 bedeutete und belegte im Weitsprung Platz 6. Für das beste männliche Ergebnis sorgte allerdings Robin Dapprich (ebenfalls M 11), der im Hochsprung mit 1,14m Platz 3 belegte und seine persönliche Bestleistung somit um gleich 9cm steigern konnte. Schön war es, dass wir mit dem ebenfalls angetretenen Jana Domnik, Birte Loose, Alexa Neyenhuys, Florian Ernst, Nils Többen und Johannes Schwarz trotz vieler Absagen durch Krankheit und Verletzung ein recht großes Team an den Start bringen konnten. Außerdem hat sich gezeigt, dass das Training, in welchem wir in letzter Zeit ein besonderes Augenmerk auf den Hochsprung legten, erste Erfolge gezeigt hat.

Es starteten auch unsere kleinen D Schülerinnen und Schüler. Mit dabei waren Larissa Massarczyk, Viktoria Nocon, Fabian Dembek, Oliver Rosenbaum, Tom Ceszla und Jannik Best. Beim 50 m Lauf belegten Viktoria und Jannik bei einer starken Konkurrenz einen guten 6. Platz. In Wattenscheid war es für Larissa ihr Wettkampfdebüt gewesen, das sie gut meisterte. Oliver, Tom und Jannik starteten bei der Staffel mit Robin Dapprich (M11) eine Klasse höher bei den C Schülern, weil sich Fabian leider nach dem 50m Lauf verletzte. Die Staffel belegte einen guten 4. Platz und die Jungs haben trotz der höheren Altersklasse gut mithalten können. Tom und Jannik konnten bei ihren Disziplinen gute Plätze im Vorderfeld erreichen. Tom belegte den 2. Platz beim 50m Lauf und den 4. Platz beim Weitsprung. Jannik erreichte beim Weitsprung Platz 3.
(D.F., J.T., C.E.,L.L)

Westfälische Jugendmeisterschaften

Am 14.01. bestritt das Jugendteam der SV Langendreer 04 den ersten Wettkampf in diesem Jahr.
Mit Simon Gajewski, Sven Kurpierz, Maximilian Möller, Nils Loose und Johanna Heil sind 5 Athleten bei den westfälischen Hallenmeisterschaften an den Start gegangen.
Johanna Heil bestritt Ihren ersten Wettkampf für die SV Langendreer 04. Sie startete über die 200m und 400m Strecke. Über die 200m Distanz belegte Sie den 13. Platz in einer Zeit von 27,88s. Über die 400m belegte Sie einen guten 6. Platz in 64,46s. Beide Strecken ist Johanna zum ersten Mal auf einem Wettkampf gelaufen und hat sich hier gut geschlagen.
Simon Gajewski startete über die 60m Hürden. In einem schnellen Vorlauf schied er leider vorzeitig aus. Mit 9,76s belegte er insgesamt den 13. Platz. Er zeigte aber eine gewohnt starke Leistung.
Maximilian Möller startete ebenfalls über die 60m Hürden. Er schied ebenfalls im Vorlauf aus. Er belegte den 15. Platz in einer Zeit von 9,90s. Max startete zudem noch über die 400m Strecke. Hier belegte er einen guten 10. Platz mit einer Zeit von 58,62s.
Nils Loose startete über die 60m und über 400m. Über die 60m war auch bei ihm nach dem Vorlauf schluß. Er belegte in einer Zeit von 7,81s den 21. Platz. Seine Hauptaufmerksamkeit galt sowieso den 400m. Auch für Nils eine neue Erfahrung. Mit einer Zeit von sehr guten 55,30s belegte er einen guten 6. Platz.
Sven Kurpierz hatte wieder einmal das härteste Programm. Er startete im Weitsprung, Dreisprung und über die 60m Hürden. Im Weitsprung belegte Sven den 6. Platz mit einer Weite von 6,07m. Hier blieb er nur 2cm unter seiner PB. Im Dreisprung belegte er einen guten 3. Platz mit gesprungenen 12,37m. Er hatte die gleiche Weite wie der Zweitplatzierte, doch der hatte einen stärkeren zweiten Sprung hinlegen können. Mit etwas Glück ist Sven in das Finale über die 60m Hürden gekommen. Im Vorlauf nahm er die erste Hürde mit. Im Finale klappte es dann besser und er belegte hier ebenfalls den 6. Platz in einer guten Zeit von 8,87s.
Am Ende des langen Tages stand noch die 4x200m Staffel auf dem Programm. Nils begann und zeigte noch ein gutes Rennen nach seinen Disziplinen und übergab den Stab als in einem engen Feld als zweiter auf Simon. Simon, der noch fit war, lieferte einen guten Lauf ab und festigte die 2. Position. Als dritter Läufer kam Maximilian und auch er konnte den zweiten Platz behaupten. Als Schlussläufer startete dann Sven in das Rennen. Sven war allerdings nach 12 Sprüngen und 2 60m Läufen etwas kaputt und konnte das hohe Tempo nicht mitgehen. Im Lauf belegte die Staffel den vierten Platz und insgesamt den 7. Platz.
Im großem und ganzen war es ein erfolgreicher Tag für die Leichtathleten der SV Langendreer 04.
(D.F.)

Hallensportfest des LC Rapid Dortmund

Am 18.12.11 fand das Hallensportfest des LC Rapid Dortmund in der Helmut-Körnig-Halle in Dortmund statt. Mit Simon Gajewski, Maximilian Möller, Nils Loose und Sven Kurpierz trat die SV Langendreer 04 an. Für die 3 A-Schüler Max, Nils und Sven, war es ein besonderer Wettkampf, denn sie starteten zum ersten Mal in der männlichen Jugend U18. Nun mussten sie sich gegen teilweise 2 Jahre ältere Athleten beweisen.
Nils startete über die 800m Distanz. Er befolgte den Rat seines Trainers und begann das Rennen sehr mutig und setze sich gleich vorne an die Spitze und führte das Feld die ersten 200m an. Er ließ sich dann ein wenig zurückfallen, aber ging das Tempo mit. In der letzten Runde konnte Nils noch seine gewohnt guten Sprintfähigkeit unter Beweis stellen und rollte das Feld von der 5. Position auf und belegte in seinem Lauf den 2. Platz. Insgesamt wurde Nils 8., allerdings waren 6 Athleten, die vor ihm platziert waren, Jahrgang 94, die nächstes Jahr dann schon männliche Jugend A sind. Mit seiner Zeit von 2:11 min war er sehr zufrieden.
Maximilian startete ebenfalls über die 800m. Er startete im letzten von drei Läufen. Auch er begann das Rennen mutig und setze sich gleich an die Spitze. Das Feld konnte das Tempo von Max nicht mitgehen und so hatte er recht schnell ca 20m Vorsprung. Nun musste sich Max sein Tempo und seine Kraft selbst einteilen. Er lief ein mittelschnelles Tempo und hatte am Ende noch Kraft, die letzten 200m im Sprint zu beenden. Er gewann sein Rennen in 2:21min. In einem stärkeren Feld wäre bestimmt auch eine schnellere Zeit möglich gewesen.

Sven wollte unbedingt den Dreisprung testen. Sein erster Wettkampf in dieser Disziplin. Sven sprang im ersten Versuch gleich auf über 11,80m und holte direkt die A-Quali für die westfälischen Meisterschaften. Mit 11,92m belegte er den 2. Platz. Sven lief bei seinen 6 Versuchen etwas verhalten an und war noch leicht unsicher in seiner neuen Disziplin. Mit etwas Routine und mehr Erfahrung sind die 12m sicherlich kein Problem für ihn.

Simon, Max und Sven traten zudem noch über die 60m Hürden an. Für Max und Sven auch hier eine neue Erfahrung, denn die Hürden sind nun höher und die Abstände größer. Max hatte einige Probleme mit den neuen Abständen und konnte das Tempo nicht halten. Vor der letzten Hürde musste er seinen 3er Rhythmus aufgeben und machte 5 Schritte. Dies kostete Zeit und er belegte insgesamt den 9. Platz mit einer Zeit von 10,53s. Der erfahrene Simon zeigte eine gewohnt gute Leistung über diese Strecke. Er fand gut ins Rennen und belegte in seinem Lauf den 2. Platz. Mit 9,73s holte er zudem die A-Quali für die westfälischen Meisterschaften. Insgesamt belegte er den 6. Platz. Sven kam auch gut mit den Hürden zurecht und war mit Simon auf gleicher Höhe. Am Ende konnte er sogar noch etwas zu legen und gewann sein Rennen vor Simon. Mit 9,30s belegte er insgesamt den 4.Platz.

Auch am Ende der langen Saison mit ca 28 Wettkämpfen zeigten sich die Athleten der SV Langendreer in guter Form. Am 14.01. finden die westfälischen Jugend-Meisterschaften in Dortmund statt. Wir sind gespannt, wie sich unsere Athleten dort schlagen werden. Die Vorfreude ist bereits groß, denn die Anfahrt ist nicht so weit und die Wettkämpfe in Dortmund sind stets gut organisiert und die Durchführung meistens reibungsfrei.
(D.F.)