Sommersaison 13
Nils Loose erfolgreich bei den deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock!

Die SV Langendreer 04 Leichtathletik nahm, mit dem Athleten Nils Loose, bei den deutschen Jugend Meisterschaften vom 26. – 28.07. in Rostock teil.
Nils ist für dieses Wochenende extra aus Schweden angereist und hat seinen Urlaub unterbrochen und auch die Trainer Marcel und Dennis ließen es sich nicht nehmen, ihren Schützling vor Ort zu betreuen.Die Teilnahme selbst an den deutschen Meisterschaften sind für uns schon ein Highlight. Ein professionell ausgetragener Wettkampf mit den besten Athleten aus ganz Deutschland.

HP
Als 9. gemeldet, war es unser selbsterklärtes Ziel das Finale der besten 8 zu erreichen. Nils startete im 2. von 3 Vorläufen auf Bahn 5. Er ging das Rennen sehr schnell an und konnte die Läufer auf den Bahnen vor sich schon auf der Gegengeraden einholen. Nach der zweiten Kurve erkennt man dann aber erst, an welcher Position man wirklich liegt, da die Kurvenvorgabe aufgehoben ist. Nils kam als zweiter auf die Zielgerade und konnte das hohe Tempo sogar halten. Nach fantastischen 49,72s erreichte er als Zweiter das Ziel. Er konnte seine persönliche Bestzeit um 0,7s bei 30°C verbessern und erreichte als Drittschnellster das Finale.
Schon jetzt hat sich der weite Weg nach Rostock gelohnt und unser Ziel wurde mehr als erreicht.

Am nächsten Tag brannte die Sonne sogar noch mehr. Bei 32°C konnte sich Nils zum Glück in der Halle neben dem Callroom aufwärmen und sich ein wenig vor der Sonne schützen.
Gemeinsam sind die Läufer auf die Laufbahn geführt worden und Nils startete wieder von der Bahn 5. Diesmal musste sich Nils gegen starke Konkurrenz beweisen. Gleich 2 Halbfinalisten der Jugend WM von vor 2 Wochen gehörten zu seiner Konkurrenz. Wie im Vorlauf ging Nils das Rennen sehr schnell an. Und konnte das hohe Tempo der Konkurrenz mitgehen. Ausgangs der zweiten Kurve lag Nils 100m vor dem Ziel auf Platz 3. Die letzten 100m wurden dann zur Qual. Nils kämpfte, wurde 50m vor dem Ziel noch von einem Athleten überholt. In 49,96s erreichte er das Ziel als 4. und bestätigte seine neue PB vom Vorlauf.

Unterstützt von Freunden und Bekannten auch anderer Vereine, die Vorort waren, zeigte Nils zwei überragende Läufe, in denen unsere Erwartungen um ein vielfaches übertroffen und er sein Potential gezeigt hat. Viele Freunde und Vereinsmitglieder sahen die Läufe auch live im Internet über den Livestream des DLV und drückten ihm die Daumen und die Gratulationen nahmen anschließend auch kein Ende. Verdientermaßen kann er sehr stolz auf seine Leistung sein.

Nun beginnen die Vorbereiten auf den 10 Kampf, den er dieses Jahr aus Spaß bestreitet wird, um dann anschließend mit voller Konzentration auf die Wintersaison zu trainieren, um sich dort dann in der Altersklasse U20 zu beweisen.
(D.F.)
HP

Fotos by DLV Lounge / Fotos by Athletic results

Grün-weiß-rote Familie feiert in Langendreer; 50. jähriges Bestehen!

Im Juli luden die Leichtathleten der SV Langendreer 04 zur Feier des 50 jährigen Bestehens ein.
Zu dem Familienfest organisierte das Team um Florian Hemrich, Sven Kurpierz, Maximilian Möller, Nils Loose und Lukas Ott mit starker Unterstützung von Jugendwart Christoph Eschert sowie der Vorsitzenden Silvia Bärens eine Vereins- und Ehemaligenmeisterschaft.

HP
oben von Links: Sven, Max, Lukas
unten von Links: Nils, Florian
Im Rahmen des Wettkampfs wurden im klassischen Dreikampf und über 800m die neuen Vereinsmeister(innen) ermittelt.
Außerdem zeigten die Mitglieder des Langstreckenteams ihr Können in einem 3000m-Lauf.
Auch für unsere Kleinen gab es ein Highlight. Unter der Leitung von Gerd Süss konnten Sie ihr können bei dem Erwerb des Mini-Sportabzeichens unter Beweis stellen. Highlight hier war der abschließenden 400m-Lauf, bei dem sie großartig von allen Anwesenden angefeuert wurden.

Im Anschluss an den Wettkampf fanden die Ehrungen der Athleten sowie die Ehrungen der langjährigen Mitglieder statt. Insgesamt wurden 23 Mitglieder für eine 20jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. 11 Mitglieder wurden für eine Mitgliedschaft, die schon 30 Jahre oder länger andauert, geehrt. Hervorzuheben ist hier die Familie Brunholt, aus der insgesamt vier Mitglieder eine Ehrung für ihre langjährige Vereinstreue erhielten.

Zum Vereinsjubiläum beglückwünschten unter anderem die Bürgermeisterin und Vorsitzende des Stadtsportbunds Bochum Gabriela Schäfer, der Bezirksbürgermeister Norbert Busche, der Vorsitzende des Fußball- und Leichtathletik-Kreises Bochum und Gründungsmitglied Ulrich Jeromin sowie der Kreis-Vorsitzende der Leichtathletik und Gründungsmitglied Hans-Hermann Brunholt die Leichtathleten zu Ihrem 50 jährigen Bestehen.

HP
Abgeschlossen wurden die Feierlichkeiten mit einer Übernachtung auf der „Pappewiese“, an der 35 Athleten und Athletinnen sowie Trainer und Trainerinnen teilnahmen. Insgesamt war der "Feiertag" ein großer Erfolg.

Die Vorsitzende des Vereins, Silvia Bärens, zog folgendes Fazit:
„Die Leichtathletikabteilung besteht nun schon seit 50 Jahren und ich finde es toll, dass noch Gründungsmitglieder von damals an dem Fest teilgenommen haben. Ich bin froh zu sehen, wie gut ehemalige und aktive Athleten miteinander auskommen. Der Sport verbindet und fördert die Gemeinschaft. Ich bin sehr stolz auf mein Organisationsteam. Junge Leute denen man etwas zutrauen kann, die Verantwortung übernehmen und sich einbringen können. Alles in allem war unser Jubiläum ein tolles Sport- und Familienfest. Der Slogan „Sport ist im Verein am schönsten“ stimmt! Mann und Frau komme und schaue!“

Seniorenläufer der SV Langendreer 04 vielfältig und erfolgreich unterwegs

Am 30. Mai 2013 gingen 3 Athleten der SV Langendreer 04 auf der Bahn bei den Offenen Nordrhein-Senioren-Meisterschaften in Kevelaer an den Start. Dabei konnte Eckart Fischer bei den Männern M70 über die 800 Meter nach packendem Kampf einen sehr guten 2. Platz in 2:55,19 Minuten erreichen, der ihm die Qualifikation für die Teilnahme an den Deutschen Senioren-Meisterschaften am 12.-14. Juli in Mönchengladbach sicherte. Thomas Droste kam in einem schnellen 400M-Lauf bei Senioren M50 auf einen guten 6. Platz in 66,04 Sekunden, während Rolf Stefanski über die 800 Meter als 5. Platzierter in 2:56,88 Minuten bei den Männer M65 die Ziellinie erreichte. Nächste Station im Läuferkalender war die Teilnahme an den Offenen Westfälischen Bahn-Senioren-Meisterschaften am 9. Juni 2013 in Gladbeck. Hier konnten sich Thomas Droste und Rolf Stefanski enorm steigern. So lief Thomas über die 400 Meter eine neue persönliche Bestzeit über die 400 Meter in 64,71 Sekunden und kam auf den 5. Platz und Rolf Stefanski über die 1500 Meter ebenfalls auf einen 5. Platz in 6:03,18 Minuten. Eckart Fischer war wegen einer Sehnenverletzung nicht am Start.
Am 09. Juni 13 waren Stefan Foik und Ulrich Bärens beim Rhein-Ruhr-Marathon in Duisburg unterwegs, allerdings auf der Halb-Marathon-Distanz. Stefan Foik lief dabei bei starker Laufbeteiligung auf einen guten 12. Platz bei den Männern M65 und legte den Halbmarathon in 1:48,03 Stunden zurück. Ulrich Bärens bestritt seinen Halb-Marathon als Aufbautraining nach längerer Verletzungspause und kam dabei in 1:44:10 Stunden bei den Männern M50 ins Ziel.n.

Einen Abstecher an die Nordsee machte Rolf Stefanski. Dort beteiligte er sich an 3 Läufen von insgesamt 8 Rennen der 12. EWE-Läufe vom 15.-22. Juni, die innerhalb dieser Woche täglich stattfanden. Dabei zeigte Rolf seine ganze Klasse über verschieden lange Distanzen. Bei sogenannten E1-Lauf am 15. Juni in Greetsiel kam er in der AK M70 als Dritter in 53:31 Minuten ins Ziel, beim E5-Lauf am 19. Juni in Neuharlingersiel gewann er in 33:29 Minuten und beim E6-Lauf am 20. Juni auf Langeoog lief er in 50:17 Minuten wiederum auf den 1. Platz. Bei all seinen Läufen bei den Männer M70 waren stets 20 Läufer am Start.
(E.F.)

Kreiseinzelmeisterschaften

Am 29.6. nahmen einige unserer Athleten an den Kreis-Einzelmeisterschaften im Lohrheidestadion in Wattenscheid teil.
Unter anderem durch den Ausfall einiger Leistungsträger ist es zu erklären, dass wir mit der mageren Bilanz von nur zwei Siegen den Wettkampf beendeten. Beide Siege g ingen auf das Konto von Tom Czesla (M 10). Er siegte im Hochsprung mit 1,05m und über 800m. Hier zeigte Tom einen überragenden Lauf und siegte mit einer Zeit von 2:45 Minuten. Das bedeutete einen Vorsprung von knapp 20 Sekunden auf den zweitplatzierten in seiner Altersklasse. Simon Faber (M 13) konnte sich ebenfalls zwei Plätze auf dem Podest sichern. Er wurde sowohl im Weitsprung (4,60m), als auch im Kugelstoßen (6,51m) knapp geschlagen geben. Hoffnungsvoll für die Zukunft stimmt hier vor allem die Leistung im Weitsprung. Simon fehlen hier nur noch wenige Zentimeter für die Norm bei den Westfalenmeisterschaften im kommenden Jahr. Zwei dritte Plätze konnte Jonas Böhmer (M 12) erringen. Er lief über 800m (2:56 min.) auf Platz drei und erreichte den selbigen auch im Kugelstoßen mit 5,89 Metern.

Hoffen wir, dass es im kommenden Jahr wieder besser für uns läuft und wir weniger Verletzungspech haben.
(C.E.)

Westfälische U18/U20 Meisterschaften

Am 22. Und 23. Juni 2013 fanden die westfälischen U18/U20 Meisterschaften in Recklinghausen statt. Die SV Langendreer 04 ist an diesem Wochenende mit 4 Athleten in 7 Disziplinen angetreten.

Am Samstag begann der Wettkampf für uns am frühen Nachmittag mit den 800m der männlichen U18. Jan Philip Böhmer und Nils Loose gingen hier für uns an den Start. Im ersten von 2 Läufen konnte Nils sich den Sieg in 2:02min sichern und belegte letztendlich den 7. Platz in der Gesamtwertung. Jan konnte das hohe Tempo bis 100m vor dem Ziel mitgehen. Er belegte insgesamt den 16. Platz in 2:08min.
Johanna Heil startete über die 100m. Hier konnte Sie eine neue persönliche Bestzeit 13,25s erzielen, trotzdem konnte Sie sich nicht für das Finale qualifizieren.
Sven Kurpierz, der einzige Starter von uns in einer technischen Disziplin, ist an diesem Tag im Weitsprung angetreten. Wie in den Wettkämpfen zuvor, haderte Sven mit seinem Anlauf. Verschenkte bei jedem Sprung 10-20cm, weil er immer weit vor dem Brett absprang. Er erzielte eine Weite von 5,86m und belegte den 5. Platz.

Am Sonntag standen dann noch 3 Disziplinen für uns auf dem Programm. Sven Kurpierz startete im Dreisprung. Hier kam er besser mit der Anlage zurecht, aber auch hier passte der Anlauf nicht richtig. Mit gesprungenen 12,10m erreichte er den 3. Platz.
Johanna startete noch über die 200m Distanz. Eine Zeit unter 27s war das Ziel. Und dies schaffte Sie auch nach einem guten Rennen. In 26,90s erreichte Sie das Ziel und belegte den 9. Platz.
Das Highlight des Tages aus unserer Sicht waren die 400m von Nils Loose. Mit der schnellsten Zeit war er gemeldet. Ziel war es natürlich den Titel vom Winter zu verteidigen und die eigene Zeit zu verbessern. Ausgerechnet sein stärkster Konkurrent leistete sich einen Fehlstart und wurde disqualifiziert. Der zweite Start glückte und Nils hatte seine Konkurrenz von Bahn 3 im Blick und auch im Griff. Ca. 150m vor dem Ziel lies Nils der Konkurrenz keine Chance und lief in einer anderen Liga. In 50,47s erreichte er das Ziel. Somit konnte er seine PB um eine halbe Sekunde verbessern. Dies war natürlich der Westfalen Titel für Nils.
Der Blick geht jetzt nach Rostock, wo am 27./28.07. die Deutschen U18 Meisterschaften stattfinden.

Starke Leistungen unserer Athleten an diesem Wochenende.
Der Wettkampf in Recklinghausen war zudem noch sehr gut organisiert und durchgeführt worden. So wurden die Siegerehrungen ca. 10min nach den Läufen durchgeführt. Und auch sonst gab es keine besonderen Vorkommnisse.
Alles in allen ein gelungenes Wochenende.
(D.F.)

Westfälische U16 Meisterschaften

Am 17.6.2013 fanden die Westfälischen U16 Meisterschaften in Kreuztal statt. Bei gutem Wetter ging die SV Langendreer 04 mit Meike Holtkamp und Marc Adrian Schrubba in jeweils 2 Disziplinen an den Start.

Am frühen Morgen fiel bereits der Startschuss für die 300m Hürden der Altersklasse M15. Marc startet mutig in Lauf 1 von 2 und erreichte souverän als ersten in seinem Lauf das Ziel in einer Zeit von 46,89 Sek. Gespannt warteten Marc und seine Trainer auf den zweiten Lauf. Nach 47,16 Sek. lief der Athlet des TuS Breckerfeld ins Ziel. Die Entscheidung war gefallen. Marc Adrian Schrubba gewinnt die 300m Hürden der Altersklasse M15 und ist damit Westfalenmeister 2013! Schon der zweite Titel im zweiten Jahr für Marc. (Letztes Jahr gewann wer den Westfälischen Blockmehrkampf: Lauf).

Bei starker Konkurrenz und mit den 300m Hürden in den Beinen, war bei den 100m nach dem Vorlauf Schluss für Marc. Er lief eine Zeit von 12,81 Sekunden.

Für Meike begann der Wettkampf am frühen Nachmittag. Um 14 Uhr startete Sie im 8. von 9 Vorläufen über die 100m der W14. Nach einem guten Start musste Sie letztendlich doch die Konkurrenz ziehen lassen, weil Sie sich an der Leiste verletzt hat. Sie zog das Rennen aber trotz sichtbarer Schmerzen durch und erreichte das Ziel in 13,82 Sekunden.
Mit der Verletzung an der Leiste musste Meike leider den Diskuswettkampf absagen.

Freud und Leid auf beiden Seiten. Marc freut sich über seinen Titel. Bitter die Verletzung von Meike. Jetzt hoffen wir alle, dass es nicht so schlimm ist und die Teilnahme in zwei Wochen bei den Westfälischen Blockmehrkampfmeisterschaften in Rheine nicht gefährdet ist. Marc wird versuchen dort seinen Titel zu verteidigen.
Hoffentlich verletzungsfrei und mit ähnlichem Erfolg.
(DF / MB)

Wettkampfprotokolle 2013 der Läufer der SVL 04

Ulrich Bärens und Stefan Foik liefen bei der Nike-Winterlaufserie in Duisburg am 26. Januar 2013 die 10 Km und beendeten die Läufe in 45:18 Min. (53. Platz AK M50) bzw. in 51:36 Min. (27. Platz AK M60)

Stefan Foik trat auch beim 2. Lauf der Nike-Winterlaufserie am 23.02.2013 in Duisburg an und kam über die 15 Km auf den 21. Platz (AK M60) in 1:14:54 Stunden (brutto).

Ulrich Bärens und Stefan Foik liefen gemeinsam den 3. Lauf der Nike-Winterlaufserie in Duisburg am 23.03.2013. Ulrich B. belegt hier beim Halbmarathon in 1:36:26 Stunden den 30. Platz in der AK M50 und Stefan Foik wurde in 1:52:00 St. auf dem 25. Platz der AK M60 gewertet. Nach 3 Läufen errang Stefan Foik einen 19. Platz der AK M60 in 3:58:32 Stunden (brutto). Die Nettogesamtzeit betrug 3:56:18 Stunden.

Rolf Stefanski trat am 16. Februar 2013 bei der Oberhausener Meile über die 10,1 Kilometer an und siegte in 52:29 Minuten in der AK 60. Beim 11. Steinbecker-Sparkassen-Osterlauf am 30. März 2013 ging Rolf Stefanski über 10 Km an den Start und erreichte einen 1. Platz in der Zeit von 50:19 Minuten.

Julio Costa kam beim 28. Volkslauf der SV Langendreer 04 am 14. April 2013 über die 10 Km in 37:55,8 Minuten auf einen 2. Platz bei der AK M35.
Nele Wild-Wall belegte bei derselben Veranstaltung einen 4. Platz in der AK W40 über die 10 Km in 44:59,9 Minuten, während Rolf Stefanski über die 10 Km auf einen 2. Platz bei der AK M65 in 52:03,0 Minuten kam.

Eckart Fischer gab am 17. Februar 2013 sein Laufdebut bei den 89. Bertlicher Straßenläufen in Herten und siegte über 5 Km in der AK 70 in 24:10 Minuten. Bei den Deutschen Hallenmeisterschaften am 23. Februar 2013 in Düsseldorf trat er über die 800 Meter an und wurde in 3:01,58 Minuten Neunter. Am 6. April 2013 folgte in Oelde über die 3000 Meter ein weiterer Bahnlauf, den er auf dem 1. Platz in 13:33,1 Minuten bei der AK 70 beendete, und am 8. Mai 2013 verbesserte Eckart Fischer seine 800 Meterzeit auf 2:57,04 Minuten beim Läuferabend des LC Rapid Dortmund in der Kampfbahn Rote Erde. Zuletzt lief Eckart Fischer am 12. Mai 2013 in Recklinghausen-Wanne die 1500 Meter in 6:08,38 Minuten und kam als Fünfter bei den Männern (Keine AK-Wertung) ein.

Rolf Stefanski (M70) lief bei derselben Veranstaltung in Recklinghaussen-Wanne die 1500 Meter in 6:18,62 Minuten als Sechster ins Ziel.
(E. F.)

Bezirksmeisterschaften

Am 12.05. fanden die Bezirksmeisterschaften in Herne statt. Hier nehmen die Kreise Bochum, Recklinghausen, Gelsenkirchen und Herne daran teil. Leider hat sich das Wetter an diesem Tag gegen uns entschieden und die Athleten mussten mit vielen heftigen Schauern kämpfen. Mit Jan Philipp Böhmer, Florian Nix, Max Möller, Nils Loose, Sven Kurpierz und Marc Schrubba hatten wir 6 Athleten am Start. Ausschließlich männliche Vertreter.

Florian und Marc starteten über die 100m. Durch eine technische Störung musste der Start um ca 1 Stunde verschoben werden. Keine einfache Aufgabe sich bei dem Wetter warm zu halten. Doch beide zeigten in Ihren Vorläufen eine sehr gute Leistung. Marc erreichte das A-Finale der MJU16 mit einer Zeit von 12,33s und Florian das B-Finale der MJU18 mit einer Zeit von 12,76s. Im Finale konnte keiner von beiden seine Zeit verbessern. Florian belegte den 7. Platz und Marc den 4. Platz

Es folgten die Langsprint Disziplinen. Marc startete über die 300m und erreichte hier das Ziel in 41,63s. Jan und Max starteten über die 200m. Jan belegte mit 25,27s den 6. Platz und Max mit 24,77s den 5. Platz. Zudem schaffte Max hier die Quali für die westf Meisterschaften. Nils startete über die 400m und wollte seine Zeit vom Mittwoch bestätigen. Nach ca 100m lief er aber schon „alleine“ und erreichte das Ziel in 51,78s und belegte natürlich den 1. Platz.

Über die 800m Distanz starteten Nils, Jan und Marc. Ein hartes Programm, nachdem diese 3 schon einen Langsprint hinter sich hatten. Marc setzte sich ziemlich schnell an die Spitze und gewann auch seinen Lauf in 2:22min. Nils hatte eine halbe Stunde zwischen seinen Läufen. Zu Beginn merkte man auch, dass er noch schwere Beine hat, dennoch lief er mit der Gruppe mit und gestaltete das Rennen sehr taktisch. Jan setzte sich gleich an die 4. Position, die er auch bis 100m vor dem Ziel verteidigen konnte. Doch im Schlußsprint konnte er nicht mehr ganz folgen. Nils hingegen legte noch einmal alles in die letzten 100m und erreichte das Ziel als 4. In 2:06min und Jan kam als 6. Ins Ziel in guten 2:08min. Für beide war es die Quali für die westf. Meisterschaften.

Sven startete im Drei und Weitsprung. Die einzigen technischen Disziplinen für uns an diesem Tag. Sven hatte an diesem Tag ein paar Probleme mit seinem Anlauf. Im Dreisprung erreichte er eine Weite von 11,98m und belegte den ersten Platz. Im Weitsprung kam Sven durch seinen Anlauf nicht mit voller Geschwindigkeit ans Brett und dies machte sich dann in der Weite bemerkbar. Mit „nur“ 5,94m belegte er hier den 2. Platz. Dennoch hat er in beiden Disziplinen die Quali für die westf. Meisterschaften geholt.

Insgesamt war es ein erfolgreicher Tag für die Leichtathleten der SV Langendreer 04. Neben guten Platzierungen und guten Leistungen haben sich unsere Athleten auch von dem Wetter und der Zeitplanverschiebung unbeeindruckt gezeigt.
(D.F.)

60. Bahnstaffeltag

Am 09.05.2013 fanden die 60. Bahnstaffelmeisterschaften des DJK BW Annen statt, die auch zeitgleich als Kreismeisterschaften ausgerichtet wurden. Zum Glück entschied sich das Wetter nach kurzen Anlaufschwierigkeiten doch noch dazu sich von seiner schönsten Seite zu präsentieren, so dass die Meisterschaften zu einem rundum gelungenen Wettkampf wurden. Besonders die Organisation, sowie die Einhaltung des engen Zeitplanes sind hierbei zu loben. So machen Wettkämpfe Spaß!
Aus sportlicher Sicht konnte der SV Langendreer 04 drei Kreismeistertitel erlangen. Diese fuhren die männliche U18 Jugend über die 3x1000m (8,55 min.), sowie über die 4x100m (47,79 sec.) ein. erfreulich war hierbei, dass die talentierten neueren Athleten Florian Nix und Jan-Philipp Böhmer erfolgreich in die seit langem bestehende Mannschaft um Sven Kurpierz, Nils Loose und Maximilian Möller integriert werden konnten. Die andere Kreismeisterschaft gewannen die 4x100m Staffel der Trainer in 47,70 sec.
Zwei dritte Kreismeisterschaftsplätze erlangten die U12 Athleten (Tom, Tim, Jannik, Frederik und Jonas). Sie konnten sich in der 4x50m und 3x800m Staffel gegen starke Gegner durchsetzen und freuten sich zu Recht über ihre Ergebnisse.
Einen 4. Platz erlangte die weibliche Staffel der U14-Mädchen in der 3x800m Staffel. Leider fiel dafür die Jungen Staffel dieser Altersklasse durch einen Wechselfehler und anschließender Verletzung aus. Schade.
Besonders augenscheinlich ist ein Abfall in der Leistungsdichte der weiblichen Staffeln des Vereins. Dies kann durch einige urlaubsbedingte Absagen versucht werden zu erklären, doch kann dies nicht als einziger Grund vorgeschoben werden. Hoffentlich kann auf den kommenden Wettkämpfen gezeigt werden, dass dies kein langfristiger Trend ist.
(J.T.)

Sportwoche 2013

In diesem Jahr fand die Sportwoche der SV Langendreer 04, wie im letzten Jahr, in Radevormwald statt. Mit insgesamt 28 männlichen und weiblichen Athleten sowie 7 Trainern ging die Reise am Ostermontag los. Auch in diesem Jahr konnten wir wieder auf die Mithilfe der Eltern zählen, die uns mit ihren Privatautos zum Zielort brachten. Hier nochmal ein Dankeschön an alle Eltern.
Traditionell begann das Training direkt am Montag mit der vorbereiteten Rallye, um die Umgebung kennen zu lernen und eine erste Laufeinheit zu absolvieren. Die vorgegebene Strecke und die gestellten Aufgaben der Trainer konnten Großteils erfüllt werden. In den nächsten Tagen standen 3-4 Trainingseinheiten pro Tag auf dem Programm. Früh morgens vor dem Frühstück begann der Tag für einige Athleten mit einer Laufeinheit und Stretching. Vor- und Nachmittags ging es dann auf den nahe gelegenen Sportplatz, auf dem dann jeweils eineinhalb Stunden trainiert wurde. Abends nach dem Abendessen fanden noch Krafteinheiten in der Jugendherberge statt, an denen die Athleten 3 mal verpflichtend teilnehmen mussten. Trotz der Kälte in dieser Woche waren alle Athleten bei den abwechslungsreichen und auch teilweise anstrengenden Trainingseinheiten sehr motiviert. Die technischen als auch die Ausdauer, Sprint Disziplinen wurden mit Ehrgeiz und großen Arrangement durchgeführt. Zudem ist es erstaunlich, dass wir in der gesamten Woche keinen Krankheitsfall oder einen verletzungsbedingten Ausfall zu verbuchen hatten. Vielleicht auch durch das Einlaufspiel bedingt, bei dem die Athleten nach jeder eingelaufenen Runde Punkte sammeln konnten, die am Ende addiert wurden und den Ballkönig oder Königin bestimmten.

HP
Der Vormittag des Ruhetages am Donnerstag diente den Athleten zur freien Verfügung. Am Nachmittag ging es dann in die Halle zur progressiven Muskelrelaxation und Entspannung bei einer Traumreise. Auch in diesem Jahr gab es wieder ein paar Highlights, wie z.B. das traditionelle Tischtennisturnier, die Abschlussspiele nach dem Training, die wieder für die Lagerolympiade zählten, gehörten ebenfalls dazu. Bei der Olympischen Staffel, Wandschießen, Nudelstaffel und weiteren Spielen kam eine Menge Spaß bei allen beteiligten auf! Am Abschlussabend wurde nach lange Zeit mal wieder Mr. und Mrs. Wade gewählt! Hier sehen die männlichen oder weiblichen Athleten nur die Waden der Athleten anderen Geschlechts und wählen die durchtrainierteste und muskulöseste Wade. Bei den Jungs gewann recht eindeutig Max den begehrten Titel. Bei den Mädchen gewann mit einer Stimme mehr Meike den Titel knapp vor Ann-Kathrin. Ebenso fanden die Siegerehrungen für die verschiedenen Spiele statt. Es gewannen zum Beispiel Lukas das Tischtennisturnier, Jannis und Johanna wurden Ballkönig und Königin und die Lagerolympiade ging in diesem Jahr ziemlich eindeutig an Henni, Lukas, Meike, Magnus, Ann-Kathrin und Tobias.

Insgesamt war die Sportwoche ein voller Erfolg! Selbst das kalte Wetter konnte uns nichts anhaben. Es war eine gute und erfolgreiche Vorbereitung für die kommende Sommersaison. Die Freude auf das nächste steigt schon wieder!
(D.F.)

HP